Startseite

Fahrradtouren anhand der eigenen Fitness planen

Radfahren durch Deutschland, aber gesund. Nicht nur auf die richtige Route kommt es an, sondern auch auf die individuelle Belastbarkeit. Die Deutsche Sporthochschule in Köln hat im Zentrum für Gesundheit unterschiedliche Profile entwickelt, denen der User zugeordnet wird.

Freizeitradlern soll das Planen von Touren mithilfe eines neuen Portals leichter von der Hand gehen. Unter Gesunde Radrouten bietet das Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule in Köln den Planer an. Nutzer müssen sich zunächst registrieren. Dann geben sie unter anderem Alter, Körpergewicht und Gewicht des Drahtesels sowie sportliche Erfahrung ein und werden auf dieser Grundlage einer Fitnessgruppe - etwa "Gesund aktiv" - zugeordnet.

Für jeden das Richtige

In Schritt zwei wählt der Anwender eine Region in Deutschland aus, in der er gerne radeln möchte - oder er bestimmt einen Radius rund um seine Wohnadresse. Daraufhin bekommt er geeignete Routen angezeigt - mit Angaben zur Länge oder zum Höhenprofil. Ist die Route ausgewählt, kann sich der Nutzer seine "Komfortgeschwindigkeit" anzeigen lassen, also das Tempo, mit dem er die Strecke idealerweise bewältigt.

Zudem kann er die Strecke als sogenannten GPS-Track herunterladen. Beim Erstellen der Webseite hat das Zentrum für Gesundheit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zusammengearbeitet.

DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools