Startseite

Facebook liebäugelt mit der #Raute

Auf Twitter allgegenwärtig - und bald auch Standard bei Facebook? Einem US-Medienbericht zufolge testet das Unternehmen zurzeit die Einführung einer Hashtag-Funktion.

  Hashtags sind DAS Symbol des Kurznachrichtendienstes Twitter - noch. Schon jetzt nutzen immer mehr Online-Dienste das Raute-Symbol für ähnliche Suchfunktionen.

Hashtags sind DAS Symbol des Kurznachrichtendienstes Twitter - noch. Schon jetzt nutzen immer mehr Online-Dienste das Raute-Symbol für ähnliche Suchfunktionen.

Die großen Sozialen Netzwerke nähern sich immer weiter an: Mark Zuckerbergs Unternehmen Facebook arbeitet einem US-Medienbericht zufolge an einer Schlagwort-Funktion ähnlich der des Konkurrenten Twitter. Facebook teste sogenannte Hashtags, berichtet das Wall Street Journal mit Berufung auf eingeweihte Personen. Hashtags sind Schlagworte auf Twitter, die mit dem Raute-Zeichen "#" (englisch: Hash) versehen sind. Klicken Twitternutzer auf so gekennzeichnete Worte, sehen sie weitere Nachrichten mit dem jeweiligen Schlagwort, etwa zum #Papst oder der Anti-Sexismus-Debatte #Aufschrei.

Facebook teste eine ähnliche Funktion, bei der ein Mausklick auf ein Hashtag weitere Nachrichten mit dem Schlagwort anzeigt. Die Zeitung wertete das auch als Zeichen eines härteren Kampfes um Werbegelder. Hier liegt Facebook zwar weit vor Twitter, doch Twitter habe seine Werbeabteilung ausgebaut.

Es sei jedoch unklar, wie weit fortgeschritten die Entwicklung der Hashtags bei Facebook sei, berichtet das Wall Street Journal. Eine Einführung stehe nicht unmittelbar bevor. Facebook stellte jüngst eine erweiterte Suchfunktion ("Graph Search") sowie eine neu gestaltete Darstellung der Nachrichten-Feeds vor. Dabei werden Fotos und Videos mehr Platz eingeräumt. Gründer Mark Zuckerberg sagte damals, Facebook wolle die "personalisierte Zeitung" der Nutzer sein.

jwi/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools