Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

iPhone-Browser: Ständige Abstürze treiben Nutzer in den Wahnsinn

Ein skurriler Fehler macht den Safari-Browser von iPhone, iPad und Mac praktisch unbenutzbar. Gibt man eine URL ein, stürzt das Programm sofort ab. Wir verraten, wie man Safari wieder normal benutzen kann.

iPhone Browser Safari

Will man etwas in die Adresszeile eingeben, stürzt der Safari-Browser auf vielen iPhones, iPads und Mac-Rechnern ab.

 Ein nerviger Fehler verdirbt vielen Apple-Fans aktuell die Laune. Der Safari-Browser auf iPhone, iPad und Mac-Rechnern zerschießt sich und muss neu starten. Alles was der Nutzer dafür tun muss, ist in die Adress- und Suchleiste zu tippen. Der Browser wird also de facto unbenutzbar. Zum Glück lässt sich Safari mit einem Trick wieder weitgehend normal verwenden - wenn auch mit Einschränkungen.

Warum sich der Browser aufhängt, ist aktuell noch nicht im Detail bekannt. Allem Anschein nach scheint der Wurm in den Suchvorschlägen zu stecken. Hat man diese Option aktiviert, was bei jedem Apple-Gerät ab Werk der Fall ist, stürzt der Browser ab, sobald man in die Adresszeile tippt. Schaltet man die Option ab, ist erst mal wieder Ruhe. Der Browser lässt sich wieder ganz normal nutzen, nur die Vorschläge fallen weg. Die Option findet sich bei iPhone und iPad in den Einstellungen unter dem Punkt "Safari". Auf dem Mac klickt man bei aktivem Safari-Fenster in der Optionsleiste auf "Safari", dann auf "Einstellungen" und schließlich auf den Reiter "Suchen". Dort muss die Option "Safari-Vorschläge einbeziehen" abgeschaltet werden. Alternativ kann man auf allen Geräten auch den privaten Modus benutzen.

Chrome und Firefox sind nicht betroffen

Glaubt man verschiedenen Berichten im Netz, scheint es sich bei einigen Nutzern nur um eine temporäre Lösung zu handeln. Auch ohne die Vorschläge sollen die Probleme nach einer Weile wieder auftreten. Wer also auf Nummer sicher gehen will, installiert statt dessen lieber einen alternativen Browser. Mozilla Firefox und Google Chrome finden sich im App Store, sie sind von dem Problem verschont geblieben.

Wann Apple den Fehler beheben kann, muss sich zeigen. Allem Anschein nach hängt er mit Betriebssystemupdates zusammen, die Apple letzte Woche verteilte. Ob die den Fehler aber auch verursacht haben oder sich auch auf Apples Servern etwas geändert hat, ist nicht bekannt. Dafür spricht, dass auch Nutzer älterer Systeme mit dem Fehler zu kämpfen haben.

mma
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools