Startseite

Die zehn besten Internetvideos

Das Internet machte nicht nur Rapper Psy zum Weltstar, es brachte auch viele faszinierende Videos hervor. Ein Auswahl der zehn besten Clips der vergangenen zwölf Monate.

"Wie gleich die Songs des Jahres klingen"

55 Hits und doch nur ein Sound: Künstler Daniel Kim hat aktuelle Popsongs zu einem sehenswerten Video zusammengeschnitten. Im Netz begeistert er damit Millionen.

.

"Sitzender Frosch erobert das Internet"

Er sitzt auf einer Bank wie ein Mensch, dabei ist er ein Frosch. Das Video eines Ochsenfrosches ist binnen weniger Tage weltweit bekannt geworden. Doch was hat es mit dem ungewöhnlichen Verhalten des Tieres auf sich?

.

"Flashmob am TV-Set begeistert das Netz"

Die Macher der US-Serie The Big Bang Theory dachten sich eine ganz besondere Überraschung für Zuschauer am Filmset aus: Einen Flashmob zu Carly Rae Jepsons Hit Call me maybe.

.

"Das lustige Leid einer TV-Reporterin"

Über dieses Video lacht das Web: Außer einem kleinen Halskratzen fing die Arbeit für eine ukrainische Fernsehreporterin gut an - bis eine Horde holländischer Fußballfans ihren Weg kreuzte und die EM-Moderation zu einem Spießrutenlauf machte.

.

"So haben Sie den Mars noch nicht gesehen"

Spannende Bilder vom Mars gibt es dank des Rovers Curiosity einige. Doch jetzt hat ein User das Nasa-Video der Landung aufwändig überarbeitet - mit spektakulärem Ergebnis.

.

.

"Die schönen Seiten des Hürdensprints"

Sie hat noch keinen großen Titel gewonnen - und doch ist Hürdensprinterin Michelle Jenneke mittlerweile auf Youtube ein Star. Warum? Weil sich wohl noch nie eine Sportlerin so erotisch aufgewärmt hat.

.

"Wenn Sterben einfach niedlich ist"

Es gibt viele dumme Arten zu sterben. Doch so süß wie eine Handvoll australischer Comicfiguren sah dabei noch niemand aus. Auf Youtube ist das Video samt musikalischem Ohrwurm derzeit ein Hit.

.

"Was nach dem Wunder vom Hudson kam"

Am 15. Januar 2009 musste ein Flugzeug der US Airways im Hudson River notwassern. Nun wurde im Internet ein Zeitraffervideo veröffentlicht, das die spektakuläre Bergung der Maschine zeigt.

.

"Zwölf Jahre in 4514 Bildern"

Der New Yorker Fotokünstler Noah Kalina nimmt jeden Tag ein Foto von sich auf. Vor zwölf Jahren begann er mit dem Projekt. In einem neuen Videoclip kann man dem 31-Jährigen nun beim Altern zusehen.

.

"Ein Schüler ist der neue Paul Potts"

Über diesen Sänger spricht ganz England: Jonathan Antoine ist erst 17 Jahre alt, doch seine Stimme gehört schon jetzt zu den Entdeckungen des Jahres - genauso wie sein verlodderter Auftritt in der Castingshow Britains Got Talent.

.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools