MySpace hat mehr Besucher als Google+

13. Januar 2012, 14:10 Uhr

Vielen haben MySpace bereits abgeschrieben, aber dass Totgesagte länger leben, beweist die Mutter der sozialen Plattformen nun in den USA. Dort hat MySpace mehr Besucher als die Blog-Plattform Tumblr sowie Google+.

MySpace,Besucher,Google+

©

Vielen haben MySpace bereits abgeschrieben, aber dass Totgesagte länger leben, beweist die Mutter der sozialen Plattformen nun in den USA. Dort hat MySpace mehr Besucher als die Blog-Plattform Tumblr sowie Google+.

MySpace war einst die ideale Plattform für Musiker und Musikinteressierte aber auch Selbstdarsteller und Lebenskünstler. Nachdem sich Facebook zum sozialen Netzwerk der Massen entwickelt hat, haben sich mehr und mehr Nutzer von MySpace verabschiedet. Vergangenes Jahr gab sich der damalige MySpace-Eigentümer News Corporation geschlagen und verkaufte die Seite mit großem Verlust an Specific Media und derem Partner Justin Timberlake.

Obwohl man seit dem Verkauf nicht viel von MySpace gehört hat, zeigen die neuesten Zahlen des Marktforschungsunternehmens ComScore, dass MySpace sich zwar von Twitter, Facebook und LinkedIn geschlagen geben muss, aber mit monatlich knapp 25.000 Besuchern im guten Mittelfeld liegt und Google+ als auch Tumblr hinter sich lässt.

MySpace ist demzufolge immer noch als Ziel für Musiksuchende und Plattform von Musikanbietern relevant. Besonders bei sehr spezifischen Suchanfragen oder wenn Musiker MySpace als Webseitenersatz nutzen, erscheint die Plattform in den Suchmaschinen weit oben.

Betrachtet man die Zeit, die Besucher durchschnittlich auf der Webseite verbringen, ist Facebook mit 394 Minuten pro Besucher der klare Gewinner. Danach folgt jedoch die Blog-Plattform Tumblr mit durchschnittlich 142 Minuten pro Besucher. MySpace liegt da mit durchschnittlich 12 Minuten weit abgeschlagen. Das ist wahrscheinlich die Zeit, die man braucht, um sich einen Überblick über eine Band zu verschaffen und ein bis zwei Songs anzuhören sowie die aktuellsten Neuigkeiten zu erfahren.

Trotzdem liegt MySpace damit noch vor Google+. Das soziale Netzwerk kommt auf nur vier Minuten Besucherzeit.

ComScore hat bisher nur die Zahlen für die USA veröffentlicht. In Deutschland macht sich laut der Statistik von münchnermedien.de der Einfluss von Justin Timberlake bisher nicht bemerkbar. Dort landet MySpace nach einem Punktesystem auf dem 18. von 20 Plätzen mit Tumblr, Facebook, LinkedIn, Twitter, StudiVZ und sogar Google+ auf den vorderen Plätzen.

News-Corp-Chef Rupert Murdoch gibt zu, am Abstieg von MySpace mit Schuld zu sein: "Die Antwort ist ganz einfach - wir haben es auf jegliche Art und Weise verbockt. Wir haben aber aus der für uns sehr teuren Lektion gelernt."

Kann sich MySpace auch in Deutschland noch einmal aufrappeln oder ist hier der Zug für die Plattform endgültig abgefahren?

Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich