Startseite

Instagram nimmt umstrittene Regeländerungen zurück

Die Instagram-Nutzer haben sich durchgesetzt: Nach ihrem Protest-Sturm streicht das Unternehmen heftig kritisierte Formulierungen zur möglichen Nutzung ihrer Daten.

  Instagram hat seine neuen Werbepläne gestrichen

Instagram hat seine neuen Werbepläne gestrichen

Der zu Facebook gehörende Fotodienst Instagram hat nach einem Nutzer-Aufstand umstrittene Regeländerungen fallengelassen. Die neuen Passagen zu Werbeplänen wurden komplett gestrichen. Anstelle jetzt von den Nutzern Genehmigungen für noch nicht entwickelte Werbedienste einzuholen, werde man erst die Pläne bis zum Schluss durchdenken und dann konkrete Vorschläge machen, kündigte Mitgründer Kevin Systrom am späten Donnerstag an. Er bekräftigte erneut, dass Instagram keine Nutzerfotos verkaufen wolle.

Sehr weitreichend formulierte neue Regeln hatten bei Nutzern die Sorge geweckt, ihre Bilder könnten von Instagram verkauft oder ohne ihre Zustimmung für Werbekampagnen zur Verfügung gestellt werden. Das sei aber eine Fehlinterpretation wegen missverständlicher Formulierungen gewesen, hatte Systrom diese Woche nach erster Kritik erklärt und Nachbesserungen angekündigt. Die angepassten neuen Regeln sollen nun am 19. Januar in Kraft treten.

100 Millionen Instagram-Nutzer

Die Nutzungsbedingungen sehen nun - wie bisher - vor, dass auf der Plattform Werbung angezeigt werden kann, auch in Verknüpfung mit Inhalten der Nutzer. Die neuen Formulierungen gingen allerdings deutlich weiter und erweckten den Eindruck, dass Bilder und andere Daten auch in Werbekampagnen verwendet werden könnten. Instagram zufolge sei dies allerdings nicht geplant gewesen. Am Freitag veröffentlichte Instagram auch eine neue Version der iPhone-App mit einem zusätzlichen Farbfilter.

Die von Facebook übernommene Plattform ist mit mindestens 100 Millionen Nutzern einer der populärsten Fotodienste im Netz. Instagram richtete sich beim Start 2010 an iPhone-Nutzer und bot ihnen eine einfache Bedienung und eine Auswahl an Farbfiltern. Als Facebook im Frühjahr eine Milliarde Dollar für Instagram bot, hatte der Dienst 30 Millionen Nutzer. Eine App für das Google-Betriebssystem Android beschleunigte das Wachstum noch weiter.

kave/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools