Startseite

MySpace hat seit Dezember 1 Million neue Mitglieder

Dass MySpace doch nicht in den letzten Zügen seines Daseins liegt, konnte bereits Anfang dieses Jahres vermutet werden. Doch nun hat MySpace gute Neuigkeiten anzukündigen.

Dass MySpace doch nicht in den letzten Zügen seines Daseins liegt, konnte bereits Anfang dieses Jahres vermutet werden. Doch nun hat MySpace gute Neuigkeiten anzukündigen.

Seit Dezember haben sich eine Million neue Mitglieder bei MySpace angemeldet. Einer der Gründe für den unerwarteten Zuwachs könnte der neue Musikplayer sein, der im Dezember 2011 an den Start ging. Der neue Player bringt MySpace auf Augenhöhe mit Angeboten wie Last.fm und das in Deutschland noch nicht zugängliche Spotify. Deshalb könnte sich gerade für deutsche Nutzer eine Neuorientierung beziehungsweise Rückbesinnung auf MySpace lohnen.

MySpace-COO Chris Vanderhook nimmt außerdem an, dass die vermehrte Integration von Facebook und Twitter zum Erfolg der Plattform beigetragen hat.

Die Zeitung "The New York Times" berichtet, dass MySpace laut Vanderhook jedoch kein neues soziales Netzwerk sein möchte. Der COO sieht die Plattform nicht als direkte Konkurrenz zu Facebook und Co., aber "als Kanal für Musik und weitere Formen des Entertainments, die mit und durch andere Netzwerke geteilt werden können".

Tim und Chris Vanderhook arbeiteten mit Justin Timberlake zusammen, um MySpace für 35 Millionen Dollar aus den Händen von Rupert Murdocks News Corporation zu befreien. Murdoch hatte sechs Jahre zuvor noch 580 Millionen Dollar für MySpace bezahlt.

TechRadar/tr

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools