Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Sandra Lee hat einen widerlichen Job – und Millionen Menschen schauen zu

Pickel auszudrücken ist für viele Menschen eklige Pflichtübung – und für andere ein beinahe befriedigender Zeitvertreib. Die Dermatologin Sandra Lee lebt davon. Und hat Millionen Fans.

Dr. Pimple Popper Sandra Lee

Dr. Sandra Lee ist eigentlich Dermatologin. Im Netz ist sie allerdings besser als Youtube-Star Dr. Pimplepopper bekannt.

Spätestens mit der Pubertät hatte sie jeder: Pickel gehören für Teenager zu den alltägliche Plagen des Lebens. Auch viele Erwachsene leiden unter Hautunreinheiten. Die auszudrücken ist zwar nicht immer empfehlenswert, gehört für viele Menschen aber trotzdem zur morgendlichen Badroutine. Und während sich viele davor ekeln oder es ihnen bestenfalls egal ist, ergötzen sich andere regelrecht an den poppenden Pickeln. Genau solche Menschen sind auch die Zuschauer von Dr. Sandra Lee.

Die zierliche US-Amerikanerin ist Dermatologin und Social-Media-Genie. Denn Pickel zu öffnen ist für Hautärzte gewöhnliche Routine. Ihr schauen aber Millionen Menschen dabei zu. Dafür sorgt ein stetiger Strom von Youtube-Videos, Instagram-Posts und Snapchat-Snaps die Dr. Lee unter ihrem Social-Media-Pseudonym „Pimple Popper“ (Pickel-Ausdrückerin) ins Netz haut.

Eitrige Pickel als Internetattraktion

Ihr attraktives Äußeren und ihre charismatische Art dürften ihrer Bekanntheit zwar ganz sicher nicht geschadet haben. Die echten Stars ihrer Videos sind aber die unzähligen Pickel, Mitesser, Zysten und eingewachsenen Haare, die sie ihren Patienten aufschneidet, ausdrückt oder per Chirurgie-Besteck reinigt. Dabei führt sie entspannte Gespräche mit den Patienten, die Kamera ist aber stets auf das Wesentliche gerichtet: Eiter, Ablagerungen und Co., die durch kleine Einschnitte aus der Haut gepult werden.

Warum ihr so viele ihr dabei über die Schulter schauen wollen, kann sich die Ärztin aber selbst nicht erklären. Als ein Patient danach fragt, erklärt sie: „Ich weiß es auch nicht so genau. Manche Leute sehen eben gerne dabei zu. Ich glaube es ist auf eine Art befriedigend. Es ist alles ein bisschen merkwürdig.“ Währenddessen kratzt sie mit einem Schaber einen Pickel aus. Das ist nichts für Jedermann.

Popping ist ein Phänomen

Dass die Ärztin selbst aber Spaß an ihrer Arbeit hat, ist immer wieder zu bemerken. Auch wenn sie vielleicht nicht die Faszination gewöhnlicher Menschen daran nachvollziehen kann. Immerhin hat sie einen sehr effektiven Weg gefunden, Werbung für sich und ihre Arbeit zu machen. Dass sie ihre Fans durchaus kennt, zeigt ihr aktuelles Valentinstag-Video: Ganz romantisch werden hier zwei Fettgeschwulste aus dem Arm gepult - von der geliebten Partnerin. Ekel und ein diffuses Befriedigungsgefühl als Rezept für den Social-Media-Erfolg.

Die Zuschauerzahlen geben ihr recht. Fast 800.000 Nutzer haben ihren Youtube-Kanal abonniert. Ihr Instagram-Profil hat ähnlich viele Abonnenten. Die Clips haben nicht selten Abrufzahlen in Millionenhöhe. Das Phänomen "Popping“ ist allerdings nicht nur auf Dr. Lee beschränkt. Im Netz finden sich jede Menge selbst geschossene Popping-Fotos und Videos. Eine Reddit-Community zu dem Thema hat 63.000 Mitglieder, die sich gegenseitig regelmäßig mit neuen Pickel- und Abszess-Öffnungen versorgen.

mma
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools