HOME

Wenn ein Pferd mit 43 Sachen durch die Radarfalle galoppiert

Die Polizei Brandenburg hat für die sozialen Medien einen Adventskalender zusammengestellt - darin zu finden sind schöne Schmankerl aus dem Dienstalltag. Besonderer Beliebtheit erfreut sich ein Blitzerfoto aus dem Jahr 2005.

Die von der Polizei Brandenburg zur Verfügung gestellte Fotokombo zeigt ein Pferd im Galopp

Mit 43 km/h ist in Brandenburg eine Reiterin geblitzt worden. Veröffentlicht hat dieses Bild die Brandenburger Polizei in ihrem Adventskalender am Nikolaustag bei Facebook

Das Foto einer Radarfalle von einem besonders eiligen Pferd in Brandenburg begeistert tausende Menschen im Internet. Die Brandenburger veröffentlichte das Bild aus dem Jahr 2005 diese Woche in ihrem Adventskalender auf Facebook.

Das Pferd rannte 43 km/h schnell

Das Tier mit Reiterin war mit 43 Kilometern pro Stunde auf einer Bundesstraße nordöstlich von Berlin geblitzt worden. Das Pferd läuft in gestrecktem Galopp, das Gesicht der Reiterin ist unkenntlich gemacht. In einem Kasten, in dem auf normalen Blitzer-Bildern der Fahrer vergrößert dargestellt ist, sieht man den Kopf des Pferdes.

Die Resonanz im Internet auf das Foto ist groß: Nach nur einem Tag hatten bereits mehr als 4000 Menschen auf "gefällt mir" geklickt, fast 2000-mal wurde das Bild geteilt. Nach Angaben einer Sprecherin entstand das Foto möglicherweise zu Testzwecken für die Feinabstimmung am Gerät. Eine Buße musste die Reiterin offenbar nicht zahlen.

jen/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools