Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Was macht Kanye West auf Pornhub?

Kanye Wests neues Album "The Life of Pablo" sorgte im Netz für Furore. Nun hat ein Fan das Album auf das Porno-Portal Pornhub kostenlos hochgeladen. Es ist nicht die einzige Schmach für den Rap-Star.

Kanye Wests neues Album "The Life of Pablo" gibt es nun auf dem Porno-Portal Pornhub

Kanye Wests neues Album "The Life of Pablo" gibt es nun auf dem Porno-Portal Pornhub

Kanye West liebt das Rampenlicht - das stellte der Rapper mit dem Monster-Ego in den letzten Wochen nur allzu gern unter Beweis. Mal pumpte er Facebook-Chef Mark Zuckerberg öffentlich um eine Milliarde Dollar an (auf Twitter, wohlgemerkt), dann trieb er mit dem Hickhack um sein neues Album "The Life of Pablo" seine Fans in den Wahnsinn. Nachdem seine siebte Platte erst mit viel Tamtam auf dem Streamingservice Tidal seines Kumpels Jay-Z zum Download bereitgestellt wurde, zog er das Album kurz darauf wieder zurück. Auf anderen Plattformen wie Spotify oder Apple Music herrscht in Kanyes Kanal immer noch gähnende Leere.

"The Life of Pablo" gibt's nun auf Pornhub

Von der Exklusivität mag Tidal kurzzeitig profitiert und ein paar neue Abonnenten gewonnen haben. Der Großteil der Fans wird sich auf das Spielchen aber nicht eingelassen und das Album illegal heruntergeladen haben. Einer Schätzung des Filesharing-Blogs "Torrentfreak" zufolge wurde "The Life of Pablo" allein in den ersten 24 Stunden mehr als 500.000-mal illegal als Torrent heruntergeladen. Insgesamt hat die Scheibe längst die Multi-Millionen-Marke auf verschiedenen Raubkopier-Portalen geknackt. Der Schuss ging für Kanye nach hinten los.

Besonders bitter: Ein Fan - oder Feind - hat die eigenwillige Vermarktungsstrategie von "The Life of Pablo" nun aufs Korn genommen und das ganze Album auf die Porno-Plattform "Pornhub" hochgeladen. Der Clip dauert 58 Minuten und umfasst alle 18 Tracks. Einen Seitenhieb konnte sich der Uploader nicht verkneifen: In dem Video wurde Kanyes Gattin Kim Kardashian als Pornostar markiert, eine Anspielung auf ihr Sex-Tape mit dem Rapper Ray J. Bis jetzt hat das Porno-Portal das Album noch nicht vom Netz genommen.

Kanye West, der Software-Pirat

Es ist nicht der einzige Fettnapf, in den der Rap-Star getreten ist. Am Mittwochmorgen veröffentlichte West einen Screenshot bei Twitter, mit dem er nur mitteilen wollte, welchen Künstler er gerade bei Youtube hört (es war Sufjan Stevens). In einem Browser-Tab ist aber zu sehen, dass sich West auf der Raubkopie-Seite "The Pirate Bay" herumtreibt und nach einer Synthesizer-Software namens Serum im Wert von 189 Euro sucht. Musiker-Kollege "deadmau5" beschimpfte Kanye West deshalb unflätig mit den Worten "Was zur Hölle Kanye West…kannst du dir Serum nicht leisten, du Penis?". 

cf
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools