Facebook macht Regeländerung wieder rückgängig

18. Februar 2009, 12:06 Uhr

Nach Protesten von mehreren zehntausend Mitgliedern hat Facebook umstrittene Änderungen seiner Geschäftsbedingungen zurückgenommen. Mark Zuckerberg steht unter Rechtfertigungsdruck.

Facebook, Social Network, Freunde, Portal

©

Nach den besorgten Reaktionen zahlreicher Nutzer habe sich das Unternehmen entschlossen, zu den alten Regeln zurückzukehren, erklärte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg in einem Blogeintrag. Die umstrittenen Nutzungsbestimmungen hätten dem Unternehmen einen weitreichenden Zugriff auf Texte, Fotos und Videos ermöglicht.

Nun werde an einer neuen Version gearbeitet, "die in einer Sprache verfasst wird, die jeder verstehen soll" und die die "Werte und Prinzipien der mehr als 175 Millionen Facebook-Nutzer" widerspiegeln solle, erklärte Zuckerberg. Die Wortwahl der Anfang Februar eingestellten Geschäftsbedingungen sei zu förmlich gewesen.

Zuckerberg kündigte die Gründung eines Forums an, in dem Nutzer künftig Fragen und Anregungen zum Neuentwurf der Geschäftsbedingungen eintragen könnten. Die Nutzungsbestimmungen wurden bereits am 4. Februar geändert. Erst als das Verbraucherschutz-Blog Consumerist.comConsumerist.com am Sonntag darauf aufmerksam machte, erhob sich der Proteststurm. Zehntausende schlossen sich Gruppen und Foren an, die die Änderungen ablehnten.

Zuckerberg versuchte die Wogen Anfang der Woche zu glätten und erklärte, dass die Besitzrechte für die Inhalte weiter bei den Mitgliedern liegen sollten. Die Überlassung der Rechte an Facebook sei aber erforderlich, um die Inhalte an die Kontakte der Nutzer weitergeben zu können. Selbst wenn ein Mitglied den Account abstelle, behielten dessen Freunde eine Kopie der versandten Status-Meldungen und anderen Inhalte, erklärte Zuckerberg. Daher benötige Facebook weiter eine Lizenz dafür. Facebook hat weltweit 175 Millionen Mitglieder. In dem "Social Network" präsentieren sie sich mit einer eigenen Profilseite und tauschen sich mit anderen Mitgliedern aus, die sie als "Freund" oder "Freundin" registriert haben.

Zum Thema
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Kloppo hört auf. Wer könnte ihn beerben?

 

  von Amos: Wenn ich mich in Österreich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit halte, werde ich immer überholt.

 

  von Gast 108287: Wir haben einen Kater und eine Katze.Er hat viele Zecken sie kaum.Der Lebensraum ist der gleiche...

 

  von Gast 108285: Suche Film den ich in meiner Kindheit gesehen habe(war damals schon älter und hatte stark...

 

  von ichJulia22: Kann man 1,5 Jahre anrechnen lassen als Ausbilungszeit?

 

  von Amos: Klopp schmeißt hin, Tuchel wird Nachfolger. Das Trainerkarussel dreht sich!

 

  von Amos: Was hat die Welt früher eigentlich ohne Kitas gemacht?

 

  von Gast 108253: Epson FaxdruckerWF 2630 mit Fritzbox 7330 verbinden

 

  von Gast 108251: Seit wann muß man mit der Ultraschall-Zahnbürste an den Zähnen langfahren? Laut Beschreibung hält...

 

  von Gast 108247: Nahverkehr in Kopenhagen

 

  von Gast 108238: Reisekosten oder Weg zur Arbeit?

 

  von Gast 108234: Informatik , java ,

 

  von Gast 108228: Vermächtnis und Schenkung bei Hauskauf

 

  von Johannie: Suche ein bestimmtes Star Wars Poster

 

  von Gast 108218: Autoradio, es wird nicht die komplette disk (mp³) abspielt

 

  von Gast 108199: Besuch aus Afrika Einreisebestimmungen

 

  von Gast 108197: Spielplatz Bundesland Baden Würtenberg ( MA )

 

  von Gast 108195: heiraten in dänemark als ausländer

 

  von Gast 108193: Ich möchte knusprige Rosmarinkartoffeln machen. Nehm ich hierzu Ober-/ Unterhitze oder eher Umluft?

 

  von Musca: Flüchtige Augenblicke, Momente, wem fehlt nicht die Sonne ?