Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Netzwerk Mediakraft kritisiert Simon Unge

Dicke Luft in der Youtube-Welt: Simon Unge, hierzulande Star der Videoplattform, stellt mit sofortiger Wirkung seine beiden Kanäle ein. Laut Mediakraft schädige Unge inzwischen das Netzwerk.

  Simon Unge erklärt in seinem Video, warum er keine Lust mehr auf das Netzwerk Mediakraft hat

Simon Unge erklärt in seinem Video, warum er keine Lust mehr auf das Netzwerk Mediakraft hat

Er zählt hierzulande zu den ganz Großen bei Youtube. Trotzdem hat Simon Unge der Videoplattform jetzt den Rücken gekehrt. Der Betreiber der Channels "ungespielt" (knapp 1,4 Millionen Abonnenten, laut eigenen Angaben 22,5 Millionen Klicks pro Monat) und "ungefilmt" (über 800.000 Abonnenten, laut eigenen Angaben 10 Millionen Klicks pro Monat) steht im Clinch mit dem Netzwerk Mediakraft - und hat daher seine Kanäle mit sofortiger Wirkung gestoppt.

Bei Mediakraft handelt es sich um eine Art Plattenlabel und Management für Youtuber. Unge hat sich dem Netzwerk vor etwa einem Jahr angeschlossen - und bereut das nun sehr. In einem Video mit dem Titel "Die schwerste Entscheidung meines Lebens. #Freiheit" erhebt der 24-jährige Youtube-Star schwere Vorwürfe gegen Mediakraft.

"Lasse mich nicht gerne ausnutzen"

Laut Unge habe Mediakraft wenig Interesse an ihm als Partner und nehme ihn nicht ernst. "Die Ansichten von Mediakraft sind nicht deckungsgleich mit meinen Ansichten", so der Youtube-Star weiter. Zuletzt kam es auch zu Rechtsstreitigkeiten mit dem Netzwerk. Laut Unge soll ein Mitarbeiter von Mediakraft ihm und anderen Youtubern mit einem Gerichtsverfahren gedroht haben, bei dem ihnen am Ende die Privatinsolvenz drohe.

Jetzt zog Unge die Reißleine und stoppte bis auf weiteres seine erfolgreichen Kanäle. "Ich lasse mich nicht gerne behandeln wie ein Scheißhaufen und ich lasse mich nicht gerne ausnutzen", so der 24-Jährige wortwörtlich in seinem Erklärungsvideo. Dass er sich nicht komplett von Youtube verabschieden wird, stellte er aber auch klar. Schon jetzt hat er einen neuen Kanal gegründet: "unge".

Stellungnahme von Mediakraft

Mediakraft hat mittlerweile via Facebook eine Stellungnahme zu den Anschuldigungen veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem, dass zwischen dem Netzwerk und Unge eine Zusammenarbeit mit "klaren Vertragsregeln" beschlossen wurde. Unge habe sich laut Mediakraft jedoch nicht an Absprachen gehalten und schädige damit dem gesamten Netzwerk. Trotzdem bedauert man den Streit und hoffe "auf ein schnelles, gütliches Ende".

Mediakraft hat mittlerweile via Facebook eine Stellungnahme zu den Anschuldigungen veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem, dass zwischen dem Netzwerk und Unge eine Zusammenarbeit mit "klaren Vertragsregeln" beschlossen wurde. Unge habe sich laut Mediakraft jedoch nicht an Absprachen gehalten und schädige damit dem gesamten Netzwerk. Trotzdem bedauert man den Streit und hoffe "auf ein schnelles, gütliches Ende".


Beitrag von Mediakraft Networks.

Respekt von anderen Youtube-Stars

Andere deutsche Youtube-Stars wie Sami Slimani, LIONT oder Julien Bam von den Flying Pandas zollen Simon Unge via Twitter für seinen mutigen Schritt Respekt und wünschen ihm alles Gute.








and
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools