Wikipedia schlägt Brockhaus

5. Dezember 2007, 07:30 Uhr

Die kostenlose Online-Enzyklopädie Wikipedia wird nur von Freiwilligen geschrieben. Ist die Qualität der Einträge deshalb schlechter als bei einem etablierten Lexikon? Der stern hat Wikipedia-Beiträge von einem unabhängigen Institut untersuchen und mit der Online-Ausgabe des Brockhaus vergleichen lassen - mit überraschenden Ergebnissen.

2 Bewertungen

Die Wikipedia siegte im Test in vier von fünf Kategorien©

Wikipedia gehört neben Google zu den größten Recherche-Angeboten im Internet. Aber weil Wikipedia von ganz normalen Nutzern geschrieben wird, müssten sich, so Kritiker, in dem kostenlosen Online-Lexikon viele Fehler finden. Um dies zu überprüfen, ließ der stern Wikipedia von Experten des Recherche-Instituts "Wissenschaftlicher Informationsdienst Köln" untersuchen.

Für den stern-Test wurden 50 zufällig ausgewählte Einträge aus den Fachgebieten Politik, Wirtschaft, Sport, Wissenschaft, Kultur, Unterhaltung, Erdkunde, Medizin, Geschichte und Religion überprüft. Die vier Kriterien Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Verständlichkeit wurden mit Schulnoten bewertet. Wikipedia erzielte über alle Bereiche eine Durchschnittsnote von 1,7. Die Einträge zu den gleichen Stichworten in der kostenpflichtigen Online-Ausgabe des 15-bändigen Brockhaus, die nach Verlags-Angaben "permanent aktualisiert" wird, erreichten lediglich eine Durchschnittsnote von 2,7.

Mehr im neuen stern

Ob "Hartz IV", "U2", "Penicillin" oder "Moses": Bei 43 Artikeln bekam Wikipedia bessere Noten als die Konkurrenz. Nur bei sechs Stichworten lag der Brockhaus vorn, in einem Fall erhielten beide Nachschlagewerke die gleiche Note.

Wikipedia besonders aktuell

Besonders gut schnitt Wikipedia in der Kategorie Aktualität ab. Beispiel: Während im Wikipedia-Artikel zu Luciano Pavarotti dessen Ableben bereits am Todestag vermerkt worden war, erwähnte der Brockhaus-Eintrag den Tod des Tenors selbst am 2. Dezember noch nicht. Der Literatur-Nobelpreis für die Schriftstellerin Doris Lessing, in Wikipedia längst beschrieben, fehlte beim Brockhaus zu diesem Zeitpunkt ebenso.

Überraschend siegte Wikipedia beim stern-Test auch in der Rubrik "Richtigkeit". Angesichts der Tatsache, dass hier Freiwillige gratis gegen professionelle Redakteure antreten, war dies nicht zu erwarten.

Einzig bei der Verständlichkeit liegt der Brockhaus vorn. Einige Wikipedia-Artikel sind für Laien schlicht zu kompliziert, viele zu weitschweifig, urteilten die Tester.

 
 
MEHR ZUM THEMA
KOMMENTARE (10 von 17)
 
Redaktion (05.12.2007, 17:06 Uhr)
@elbeo
Sie sagen es ja selbst: Die von Ihnen beschriebene Online-Ausgabe ist nicht für jedermann erreichbar.
Wir wollten nehmen, was der Wikipedia am nächsten kommt, und das ist die Suche in der Online-Version des 15-bändigen Brockhaus, die jeder aufrufen kann.
Herzliche Grüße
Ihre stern-Redaktion
elbeo (05.12.2007, 16:33 Uhr)
@Redaktion 2
[Woher wussten Sie eigentlich, dass ich ein Mann bin? ;-)]
Ich kann die Datenbasis des 15-bändigen Brockhaus mangels Zugang nicht beurteilen, was aber die Datenbasis des Verlages betrifft:
http://lexikon.meyers.de/meyers/Lessing und
http://lexikon.meyers.de/meyers/Pavarotti wurden jeweils kurz nach dem Ereignis aktualisiert …
elbeo (05.12.2007, 15:54 Uhr)
@Redaktion
Ich meine die Online-Ausgabe der großen Enzyklopädie, die zugegebenermaßen nur für Käufer der gedruckten oder digitalen Ausgabe zugänglich ist:
http://www.brockhaus-enzyklopaedie.de bzw. (da dort logischerweise nicht viel zu sehen ist) Infos dazu auf www.brockhaus.de/enzyklopaedie/digital/online.php.
Aber dass Sie davon nichts wissen, überrascht mich dann doch …
Redaktion (05.12.2007, 15:38 Uhr)
@elbeo: Welche Online-Enzyklopädie meinen Sie
Lieber elbeo,
für den Test im stern wurde die Wikipedia mit der Online-Ausgabe des 15-bändigen Brockhaus verglichen. (Stand: 02. Dezember 2007)
Auf welche Online-Ausgabe beziehen Sie sich? Könnten Sie den Link nennen?
Herzliche Grüße
Ihr stern-Redaktion
arkon (05.12.2007, 15:36 Uhr)
Wikipedia ist Spitze!
Ich habe seit Jahren immer mit Brockhaus Premium gearbeitet, weil ich dachte, hier sei ich - auch wegen des nicht gerade günstigen Preises - gut aufgehoben. Dann aber kam ich eher zufällig mit Wikipedia in Verbindung und seitdem ist Brockhaus für mich endgültig und für immer gestorben. Zwischen Brockhaus und Wikipedia liegen Welten!!! Wikipedia ist immer aktueller, ausführlicher und attraktiver.
elbeo (05.12.2007, 14:37 Uhr)
@Skorti
Wenn Sie genau lesen, habe ich die Online-Enzyklopädie zum Vergleich vorgeschlagen. Dort ist nämlich sowohl Pavarotti tot wie auch Lessing mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.
Skorti (05.12.2007, 14:30 Uhr)
@Elbeo
Es war angemessener, darum hat man es ja auch gemacht. Es hätte sich keiner beschwert, wenn der Tod Pavarotties nicht in einer bereits gedruckten Ausgabe erscheint. Bücher aktualisieren sich selten.
elbeo (05.12.2007, 14:16 Uhr)
Große Äpfel und kleine Birnen?
Wäre es nicht angemessen gewesen, Wikipedia mit der Brockhaus Enzyklopädie (online) statt mit der abgespeckten Version in 15 Bänden zu vergleichen?
@blendaxx: Das klingt schwer nach fauler Ausrede. Warum waren Lexika nicht hilfreich?
Blauregen (05.12.2007, 14:06 Uhr)
Brockhaus-Plattform
Ich vermute, der Brockhaus bewerkstellig Aktualisierungen ausschließlich mit bezahltem Personal und es wird sicherlich auch erst eingetragen, was fundiert gilt. Kein Wunder, daß er nicht mit dem Tempo Wikipedias mithalten kann.
Über kurz oder lang wird Brockhaus sich was überlegen müssen, vielleicht eine Kombination aus festem bezahlten Mitarbeiterstamm, der für Grundordnung sorgt und ergänzend eine offene betreute Plattform.
Interessant wäre auch einschätzen zu können, ob die User den von Haus aus kommerziell gelagerten Brockhaus genauso freimütig mit Daten beliefern würden wie Wikipedia. Oder ob er gar einen Vorsprung hat durch Vertrautheit, Tradition und Seriosität. Zudem bemängeln viele an Wikipedia, daß es zu chaotisch sei, Brockhaus würde eine solche Plattform sicherlich geordneter anbieten und somit die Wikipedia-unzufriedenen dadurch animieren umzusatteln.
JuliusKrause (05.12.2007, 13:41 Uhr)
tja
die stern redaktion macht fehler und niemanden störts,richtig ungerecht für wikipedia.
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Habe dry-aged-Rind auf dem Wochenmarkt entdeckt: kann ich das in der Küche zubereiten oder nur auf...

 

  von Amos: Weiß noch jemand, was Palmsonntag bedeutet?

 

  von Gast 92291: Wie kann ich Rückenlage trainieren

 

  von Amos: Parkzeit und Knöllchen: wenn eine Stunde 1,40 Euro kostet. Und ich 2 Std. bezahlt habe, sollte ich...

 

  von Hefe: Kaugummi

 

  von Gast 92241: Romantikkomödie vor 15 Jahren

 

  von Gast 92239: Wie heißt der Film

 

  von Gast 92237: Ist es eigentlich Illegal einen Falschparker zuzuparken?

 

  von Gast 92234: kann mann zwei Pc+s an einen Monitor anschliessen?

 

  von Amos: Auf Deutsche Bundespost folgte auf den Marken "Deutsche Post". Steht nur noch Deutschland...

 

  von Gast 92227: Fassadendämmung: Poroton oder Weichholzplatten, was ist wirtschaftlicher?

 

  von Gast 92225: Kann ich bei Cortisoneinahme in die sonne.

 

  von Gast 92223: Was passiert wenn ein Schiff von einem Blitz getroffen wird ?

 

  von Schuening: parkplätze vorm Geschäft seit 16 Jahren

 

  von Gast 92220: Batteriewasser nachfüllen - Vorher oder Nachher???

 

  von bh_roth: PKW-Maut vs Kfz-Steuer

 

  von Gast 92211: müssen arbeitgeber überstunden versteuern

 

  von Gast 92207: wie reagiert die russische Landbevölkerung auf das momentane politische Geschehnen mit der Ukraine

 

  von Gast 92200: Windows XP support eingestellt und updates gibt es noch!!!

 

  von Amos: Weitere 1,1 MILLIARDEN für den Hauptstadtflughafen: sind Mehdorn und Wowereit noch zu retten?

 

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug