Startseite
  Google sammelt jede Menge Nutzerdaten. Angst zu haben, ist trotzdem unnötig.
  Ein kleiner Scherz zum 1. April: Pac Man in der eigenen Nachbarschaft. Hier auf der Reeperbahn.
  Allein in Apples App Store tummeln sich mehr als 1,4 Millionen Apps. Doch nur ein Bruchteil der Entwickler bekommt die monatlich über 300 Millionen Nutzer zu sehen. Nötig sind deshalb kreative Ideen.
  Ein Kameraauto des Internetdiensteanbieters Google fährt durch Berlin
  DIe neue Apple Watch
  Ein Unbekannter hat beim Kartendienst der Suchmaschine Google den Namen der Dresdner Waldschlößchenbrücke ind "Ozzy Osbourne Brücke" umbenannt
  Google spendiert der Kartenanwendung Maps für iOS- und Androidgeräte viele neue Funktionen.
  Historisch nicht korrekt: Der "Adolf-Hitler-Platz" in Berlin
  Das neue iPhone 5S mit der Software iOS 7
  Die neue Google-Maps-Version gibt es nun auch für Apples iPad.
  Apples App Store feiert seinen fünften Geburtstag
  Das Internetportal Nhaidu zeigt ein Foto vom Wiedersehen des heute 28-jährigen Luo Gang. Allerdings ist er darauf nicht zu identifizieren.
  Google-Chef Larry Page während der Google I/O
  Wo New Yorker ihr Knarren horten: Eine Zeitung hat Namen und Wohnorte von registrierten Waffenbesitzer via Google veröffentlicht.
  Google Maps ist jetzt auch für iOS-6-Nutzer verfügbar. Allerdings entspricht die App des mobilen Kartendienstes für das iPhone nur in weiten Teilen der für das Google-System Android.
  Google Maps ist jetzt auch für iOS-6-Nutzer verfügbar. Allerdings entspricht die App des mobilen Kartendienstes für das iPhone nur in weiten Teilen der für das Google-System Android.
  Die Insel Sandy Island soll vor der Ostküste Australiens liegen. Eine wissenschaftliche Expedition hat nun herausgefunden, dass es das Eiland niemals gab.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools