Startseite

Wie ein kleiner Inselstaat zum größten Land auf der Online-Weltkarte wurde

Nicht Deutschland, nicht China, nicht die USA - die Nummer eins bei Länder-Domains im Internet ist Tokelau mit der Endung ".tk" - warum eigentlich?

  Die Ländergröße in dieser Weltkarte orientiert sich an der Anzahl der Registrierungen der länderbezogenen Top-Level-Domains. Klicken Sie hier für eine Vollbildversion

Die Ländergröße in dieser Weltkarte orientiert sich an der Anzahl der Registrierungen der länderbezogenen Top-Level-Domains. Klicken Sie hier für eine Vollbildversion

Tokelau besteht aus drei Atollen mitten im Pazifik, hat kaum mehr als 1.300 Einwohner und gehört als abhängiges Gebiet zu Neuseeland. Es ist schwer, Tokelau auf der Weltkarte überhaupt zu entdecken, wenn man nicht genau weiß, wo man suchen muss. Und doch ist genau dieses winzige Gebiet im Internet eine ganz große Nummer.

Die dem Land zugeordnete Top-Level-Domain .tk ist nämlich die Endung, die laut der britischen Registrierungsbehörde Nominet weltweit am häufigsten registriert wurde, ganze 31.311.498-mal. Heißt: Auf jeden Bewohner Tokelaus kommen mehr als 24.000 Internetadressen mit .tk-Endung. China liegt als zweiter mit fast 17 Millionen .cn-Registrierungen weit dahinter, Deutschland liegt mit rund 16 Millionen .de-Registrierungen auf Rang drei. 

Warum .tk so verbreitet ist

Der Niederländer Joost Zuurbier suchte im Jahr 2000 für sein Unternehmen "Freedom Registry", heute "FreeNom", eine Domain, die absolut kostenlos zu haben war. Da für die Nutzung von .tk keine Gebühren anfielen, entschied sich Zuurbier eben für diese Endung. Sein Geschäftsmodell sah vor, dass jeder der wollte, eine .tk-Domain für die eigene Nutzung registrieren konnte. Lagen die Seiten eine Zeit lang brach, wurde Werbung darauf geschaltet. Die Bewohner Tokelaus wiederum wurden an den Gewinnen aus diesen Geschäften beteiligt. 

Und warum sind die USA so klein?

Dass die USA auf der Karte so klein sind, hat ebenfalls einen einfachen Grund: Die ländereigene Top-Level-Domain .us ist in den Staaten längst nicht so populär wie .com. Letztere Endung ist allerdings keinem Land fest zugeordnet, so dass Amerika auf der Online-Weltkarte nicht von diesen Registrierungen nicht profitiert.

Die letzten beiden Plätze im Ranking nehmen übrigens Somalia (.so) und Guinea-Bissau (.gw) mit drei beziehungsweise zwei Registrierungen ein.

rös
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools