Startseite

Griesgrämer, der Twitter-Schreck der Telekom

Er pöbelt ständig und liebt Mariacron. Erst beschimpfte der Twitterer Griesgrämer den Telekom-Support. Und dann stand er bei stern.de vor der Tür. Die Geschichte eines ungebetenen Besuchs.

Von Julia Rieke

  @Griesgraemer in seinem Element, dem Pöbeln. Am Dienstag beschimpfte er den Kunden-Support der Telekom, am Mittwoch stattete er stern.de einen ungebetenen Besuch ab.

@Griesgraemer in seinem Element, dem Pöbeln. Am Dienstag beschimpfte er den Kunden-Support der Telekom, am Mittwoch stattete er stern.de einen ungebetenen Besuch ab.

  • Julia Rieke

Er beschimpft alles und jeden, grölt gerne schlechte Schlagertexte und trinkt nach eigenen Angaben literweise Mariacron: Der @Griesgraemer, wie er sich auf Twitter nennt, gehört nicht unbedingt zu den angenehmsten Zeitgenossen. Ein breites Repertoire an kreativen Beleidigungen zeichnet den immer miesgelaunten Typen aus, der am liebsten den ganzen Tag im Unterhemd auf der Couch liegt und sich über den Rest der Welt beschwert. Seine Kommentare gehen dabei nicht selten unter die Gürtellinie, doch seine mehr als 10.000 Follower scheinen ihn dafür zu lieben. Im Internet ist der Miesepeter mittlerweile sogar zu einer kleinen Berühmtheit geworden.

Eine Diskussion mit dem Kunden-Support der Telekom brachte den Stein ins Rollen: @Griesgraemers Beschwerde über das eingeschränkte Datenvolumen seines Smartphone-Tarifs sorgte für einen unterhaltsamen Schlagabtausch auf Twitter. Nur kurze Zeit später verbreitete sich der Dialog im Internet und auch der @sternde-Account verwies seine Follower darauf. Prompt reagierte der @Griesgraemer in gewohnter Pöbel-Laune und kündigte sogar an, im Verlagshaus vorbeizukommen. Und tatsächlich stattete der @Griesgraemer der stern.de-Redaktion am Mittwochnachmittag einen Besuch ab.

So (oder so ähnlich) hat sich das Ganze zugetragen: Mit Schnapsfahne, im Bademantel und im Feinripp-Unterhemd stand er im Eingang des Gruner+Jahr-Verlagshauses und verlangte lauthals "Tittenhefte und Mariacron". Aus Angst vor Beschwerden anderer Kollegen und des Sicherheitsdienstes nahm die stern.de-Redaktion den Pöbler bei sich auf.

Was aber fängt man mit einem aufgebrachten und wütenden Griesgram an? Sowohl Kaffee als auch Kuchen schlug er aus und auch unsere rührseligen Gesprächsversuche konnten ihn nicht besänftigen.

Der Griesgrämer war eben in seinem Element: Beleidigend, unhöflich und natürlich in Großbuchstaben unterhielt er die Twitter-Nutzer am Nachmittag.

Trotz eindringlicher Verbote zündete er sich reihenweise Zigaretten an, hielt ein Nickerchen auf dem Konferenztisch und erst ein Schluck Mariacron sorgte für zeitweilige Beruhigung. Und Interviewfragen wollte er erst recht nicht beantworten.

Zu viel der Freundlichkeit, zu viel der Fragen. Und so dauerte es nicht lange, bis er genug hatte. So überraschend wie der Herr auftauchte, verschwand er auch wieder.

Zurückgeblieben ist - neben einem Berg leerer Flaschen - die vorsichtige Vermutung, dass hinter der bösartigen Twitter-Fassade vielleicht doch mehr als nur ein gemeiner alter Griesgram steckt.

  Ein unscharfer Blick auf den Mensch hinter dem Griesgrämer. Erkannt werden möchte er nicht.

Ein unscharfer Blick auf den Mensch hinter dem Griesgrämer. Erkannt werden möchte er nicht.

So alt wirkt der sehr höfliche Kapuzenpulli-Träger nämlich gar nicht und sein Alter Ego Griesgrämer sucht man bei einer Tasse Kaffee vergeblich. Nur ganz selten rutscht dem jungen Mann - seinen Namen will er lieber nicht preisgeben - versehentlich ein Schimpfwort heraus. Ein schlechtes Wort über "Griesi" geht ihm jedoch nicht über die Lippen, schließlich sind die beiden gemeinsam aus Südhessen in ihre Wahl-Heimat Hamburg gezogen, um dort zusammen "Ramtamtam" zu machen. Manchmal muss der Ärger über das Wetter, den "Tatort" oder eben den Internetanbieter einfach raus. Wie gerne möchte man in diesen Momenten all seiner Unzufriedenheit einfach mal Luft machen, ohne dass es jemand merkt. Der Mensch hinter @Griesgraemer hat eine Lösung gefunden und seine Follower spielen das Spiel mit. Zwischenzeitlich meinen wir sogar ein Lächeln im @Griesgraemer-Gesicht entdeckt zu haben. Das bleibt aber unter uns.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools