Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Samsung zeigt den cleversten Kühlschrank der Welt

Kühlschränke mit Touchscreens, knallbunte Fernseher und Smartwatches aus Platin: Samsung hat auf der CES gleich ein ganzes Paket neuer Geräte vorgestellt. Wir zeigen die wichtigsten neuen Produkte.

Samsung auf der CES

Elektronik-Riese Samsung zeigte auf der CES viele neue technische Spielereien, etwa diese brillant scharfen SUHD-Fernseher. Die wird man sich aber erstmal nur mit großem Geldbeutel leisten können.

Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ist ein Schaulaufen der Technikbranche. In den Casinos und Hotels wird beinahe alles vorgestellt, was einen Stecker hat: Von Fernsehern bis zur Drohne, von der Kamera bis zum Plattenspieler. Und natürlich wird auf der Messe mit Superlativen um sich geworfen - alles ist natürlich noch schärfer und schneller. Ganz vorne mit dabei ist der südkoreanische Elektronik-Hersteller Samsung. Das Unternehmen zog wie in den Jahren zuvor gleich einen ganzen Reigen frischer Geräte aus dem Köcher. Wir stellen die wichtigsten Neuvorstellungen vor.

Galaxy TabPro S

Konkurrenz für Microsoft: Das Samsung Galaxy TabPro S

Konkurrenz für Surface-Tablets

Mit dem großen Tablet Galaxy TabPro S macht Samsung Microsoft Konkurrenz. Der nur 6,3 Millimeter dünne Flachrechner läuft mit dem Betriebssystem Windows 10, was insofern eine Überraschung ist, da Geräte unter der Galaxy-Marke bislang mit Android laufen. Das Galaxy TabPro S hat - wie auch Microsofts Surface Pro - eine andockbare Tastatur, mit der das Tablet in Handumdrehen zum Laptop wird. Die Tastatur dient zugleich als Schutzhülle und Standfuß.

Das Display misst 12 Zoll, damit ist es größer als etwa Apples iPad Air 2. Der Bildschirm löst mit 2160 x 1440 Pixeln auf, der interne, nicht erweiterbare Speicher beträgt je nach Ausstattung 128 oder 256 Gigabyte. Der Akku soll knapp zehn Stunden durchhalten. Klingt alles toll, doch es gibt zwei entscheidende Mankos: Das Galaxy TabPro S hat wie Apples Macbook nur einen USB-C-Anschluss, einen Adapter gibt es nur gegen Aufpreis. Außerdem ist der Preis mit etwa 1000 Euro kein Schnäppchen.

Samsung Family Hub Refridgerator

Samsungs neuer Premium-Kühlschrank hat ein riesiges, eingebautes Tablet

Die Küche wird smart

Auch bei den Haushaltsgeräten wird Samsung nicht müde, diese mit immer mehr Technik aufzumotzen. Auf der IFA zeigte man etwa eine Waschmaschine mit separater Sockenklappe, bei der man Schmutzwäsche auch noch nach Beginn des Waschvorgangs einwerfen kann. In Las Vegas legt man mit einem smarten, vernetzten Kühlschrank nach. Der soll nicht nur Lebensmittel frisch halten, sondern hat auch einen riesigen 21,5 Zoll großen Touchscreen auf der Vorderseite, der als eine Art Familien-Zentrale dienen soll.

Dort gibt es etwa eine digitale Pinnwand für Notizen, Rezepte und einen Kalender zu sehen. Beim Gemüseschneiden kann man nebenbei aber auch mal einen Youtube-Film schauen. Dank Fernsteuerung und eingebauten Kameras kann man auch von unterwegs einen Blick ins Innere des Kühlschranks werfen und etwa schauen, ob das Bier alle ist. Außerdem reagiert der Kühlschrank auf Sprachbefehle, der Besitzer kann also selbst von der anderen Seite der Küche per Sprache auf Rezepte zugreifen. Ob man das braucht?

Samsung setzt weiter auf SUHD-Fernseher

Krumm und scharf müssen die neuen Fernseher sein

Neue SUHD-Fernseher

Bei Fernsehern ist Samsung weltweit einer der Big Player. Dementsprechend warteten die Südkoreaner auch mit neuen TV-Modellen auf. Und die vereinten nahezu alle Buzzwords, die gerade in den Elektronikmärkten angesagt sind: 4K (beziehungsweise SUHD, wie es Samsung nennt), Smart, Curved, HDR und Quantum-Dot-Bildschirme. Was die ganzen Begriffe bedeuten, können Sie in diesem Erklärtext nachlesen. Doch das alles kennt man auch schon aus den letzten Jahren, die neuen Modelle unterscheiden sich eher im Detail von den Vorgängern. So gibt es jetzt eine bessere Universalfernbedienung und eine neue "Ultra Black"-Technologie, die Lichtreflexionen im Fernseher reduzieren und so die Bildqualität verbessern soll.

Gear S2

Die Smartwatch Gear S2 gibt es in weiteren Varianten

Gear S2: Samsung visiert Apple-Nutzer an

Im Wettbewerb mit der Apple Watch tritt Samsung nun auch mit zwei Edelmodellen seiner im September vorgestellten Smartwatch Gear S2 an. Es gibt jetzt jeweils ein Modell namens Classic in 18-karätigem Roségold und Platin. Preise wurden auf der CES nicht genannt, sie dürften aber günstiger sein als die bis zu 18.000 Euro teuren Edel-Versionen der Apple Watch. Zugleich visiert Samsung iPhone-Nutzer an: Die Gear S2 wird künftig auch mit dem iPhone zusammenarbeiten. Bislang war die Uhr nur mit Android-Smartphones kompatibel.