Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Apple hat ein neues iPhone - und das ist wieder ganz klein

Es kommt doch auf die Größe an: Apple hat am Montag seine Produktpalette gleich um zwei kleinere Geräte ergänzt. Bemerkenswert ist vor allem das neue iPhone, das es für 489 Euro gibt. Doch das dürfte vielen bekannt vorkommen.

Das neue iPhone SE von Apple

Das neue iPhone SE von Apple

Apple stemmt sich gegen den Trend: Während beinahe alle Unternehmen ihre Produkte immer größer machen, zeigte der Konzern mit dem iPhone SE und iPad Pro (9,7 Zoll) am Montagabend gleich zwei Geräte, die kleiner sind als die aktuellen Flaggschiff-Modelle. Außerdem wurden der Preis der Apple Watch gesenkt und neue Betriebssystem-Versionen veröffentlicht. Wir fassen die Neuigkeiten zusammen.

iPhone SE

Das zweifellos wichtigste Produkt des Abends ist das iPhone SE, ein Smartphone im Vier-Zoll-Format. Es sieht aus wie das iPhone 5, das immerhin schon dreieinhalb Jahre auf dem Buckel hat, nur die Ausstattung wurde auf den neuesten Stand gebracht. Das kann man retro nennen - oder auch unkreativ. Denn Hand aufs Herz, Apple: Das gleiche Gerät hätte man doch auch mit dünneren Rändern im Stil des iPhone 6 bauen können, oder? Wer sich mit dem neuen Gerät abheben will, muss zum Rosa-Modell greifen. 

Doch sei's drum: Die technische Ausstattung ist für ein Vier-Zoll-Gerät üppig. Der A9-Prozessor stammt aus dem aktuellen iPhone 6s, ebenso die 12-Megapixel-Kamera. Damit ist das Smartphone doppelt so schnell wie das iPhone 5s (das letzte 4-Zoll-Gerät) und in der Lage, 4K-Filme und Live Photos aufzunehmen. Ist letztere Funktion aktiviert, nimmt das Handy vor und nach jedem Foto 1,5 Sekunden Filmmaterial auf, diese kann man sich in der Galerie anschließend noch einmal ansehen. Das ist kein revolutionäres Feature, aber eine nette Spielerei. Der Fingerabdruckscanner TouchID ist selbstverständlich ebenfalls an Bord, den drucksensitiven 3D-Touch-Bildschirm hat Apple aber eingespart. 

Sieht dem iPhone 5s zum Verwechseln ähnlich: das neue iPhone SE

Sieht dem iPhone 5s zum Verwechseln ähnlich: das neue iPhone SE

Preislich ist das iPhone SE deutlich günstiger als das aktuelle iPhone 6s: Das 16-Gigabyte-Modell beginnt bei 489 Euro (iPhone 6s: 745 Euro), für das 64-Gigabyte-Modell sind 589 Euro fällig. Schade ist nur, dass Apple immer noch am 16-Gigabyte-Modell festhält. Denn Cloud hin oder her: Mit einer 12-Megapixel-Kamera an Bord sollten es schon 64 Gigabyte sein.


iPad Pro

Das zweite neue Gerät des Abends ist das iPad Pro. Moment, das kennen wir doch schon? Stimmt, bislang allerdings nur mit 12,9-Zoll-Bildschirm. Das neue iPad Pro hat jetzt einen kleineren 9,7-Zoll-Screen. Damit ist es quasi der Nachfolger des iPad Air 2. Die Neuerungen des 444-Gramm-Tablets sind schnell aufgezählt: Der Bildschirm reflektiert weniger und bietet eine höhere Farbegenauigkeit, im A9X-Prozessor steckt in etwa so viel Rechenpower wie eine Xbox 360 und auf der Rückseite sind vier Lautsprecher verbaut. Praktisch: Die unteren Lautsprecher sind immer bassbetont, die oberen Lautsprecher sorgen für Mitten und Höhen - so bleibt der Klang stets dynamisch, egal wie herum man das Tablet hält. Der digitale Zeichenstift Apple Pencil wird ebenfalls unterstützt, außerdem lässt sich eine separate Tastatur anschließen. Und selbstverständlich gibt es auch das neue iPad Pro in Rose Gold. 

Das neue iPad Pro mit 9,7-Zoll-Bildschirm

Das neue iPad Pro mit 9,7-Zoll-Bildschirm


Apple Watch

Eine zweite Version der Apple Watch wurde nicht gezeigt. Dafür wurde die erste Generation im Preis gesenkt, die Sport-Variante mit 38mm Aluminiumgehäuse gibt es jetzt ab 349 Euro. Auch wenn es Tim Cook nicht ausgesprochen hat: Die Verkäufe der Apple Watch dürften unter den hohen Erwartungen des Konzerns liegen, und nun versucht man mit dem Preis die Absatzzahlen anzukurbeln. Zudem gibt es ein ganzes Arsenal neuer Bänder, darunter auch einige aus Nylon. Ob einem die gefallen, ist Geschmackssache. 

Die Apple Watch wurde billiger und hat neue Armbänder spendiert bekommen

Die Apple Watch wurde billiger und hat neue Armbänder spendiert bekommen

Neue Software

Neben den neuen Geräten wurden auch die aktuellen Betriebssystem-Versionen veröffentlicht. iOS 9.3 für iPhone, iPad und iPod Touch bringt jede Menge Änderungen, unter anderem einen NightShift-Modus, der automatisch je nach Tageszeit den Blauanteil im Display reguliert, wodurch man abends besser einschlafen kann. Das neue tvOS 9.2 für die vierte Generation des Apple TV verbessert den Sprachassistenten Siri, bringt Ordner für Apps und eine Unterstützung für Live-Photos. Für Macs wurde OS X 10.11.4 veröffentlicht.

Weitere Themen