Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Was Samsung heute Abend zeigen wird

Samsung wird heute Abend in Barcelona das Galaxy S5 vorstellen. Das neue Super-Smartphone soll das iPhone 5S auf die Plätze verweisen. Was das neue Telefon können wird.

Von Christoph Fröhlich

  Samsung wird am Montagabend auf dem MWC in Barcelona das Galaxy S5 zeigen

Samsung wird am Montagabend auf dem MWC in Barcelona das Galaxy S5 zeigen

Samsung legt die Messlatte in diesem Jahr hoch: Am Montagabend wird der südkoreanische Elektronikkonzern, der in den letzten Jahren zum weltgrößten Handy-Hersteller der Welt avancierte, sein neues Flaggschiff-Smartphone Galaxy S5 vorstellen (stern.de berichtet ab 19.00 Uhr im Liveticker). Es ist der langerwartete Nachfolger des Galaxy S4. Anders als in den vergangenen Jahren wird Samsung für sein neuestes Gadget nicht die größtmögliche Bühne wählen - im Frühjahr 2013 wurde das Galaxy-Event live auf den New Yorker Times Square übertragen -, sondern das Handy auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona präsentieren. Die Entscheidung ist begrüßenswert: Im letzten Jahr wurde Samsung zur Zielscheibe des weltweiten Spotts, weil die Südkoreaner die Vorstellung des S4 als riesige Musical-Nummer inszenierten. Diesmal wird hoffentlich das Gerät im Mittelpunkt stehen, und nicht die Show drumherum.

Seit Wochen schürt Samsung die Erwartungen der Fans. Angefangen von Bildern mit ein paar Infohäppchen zum neuen Betriebssystem bis hin zu kurzen Teaser-Videos auf Youtube hat Samsung kaum etwas ausgelassen, um die Werbetrommel im Vorfeld zu rühren. Einige Mobilfunkanbieter heizen die Stimmung mit speziellen Vorbestellseiten für das neue "Samsung, das mehr kann" an, wie es etwa bei O2 heißt. Trotz der Marketingmaschinerie ist den Südkoreanern etwas gelungen, was Apple in den vergangenen Jahren nicht geschafft hat: Über das neue Smartphone ist bislang nur wenig durchgesickert. Wie der große Widersacher aus Cupertino legt auch Samsung Wert auf Geheimniskrämerei.

Auf welches Handy freuen Sie sich am meisten?

Fingerscanner und jede Menge Pixel

Auch das Galaxy S5 wird wie seine Vorgänger vollgestopft mit moderner Technik sein. Angeblich gut informierte Quellen zeichnen bereits ein ziemlich genaues Bild des Galaxy S5: So soll ein 5,25 Zoll großes Display mit extrem hoher 2K-Auflösung zum Einsatz kommen. Das entspricht einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 561 PPI (pixel per inch) - ein Spitzenwert im Smartphonebereich. Der Vorgänger hat einen Fünf-Zoll-Screen mit Full-HD-Auflösung. Für genügend Rechenpower soll ein Achtkernchip oder ein extrem schnell getakteter Vierkernchip sorgen, dem drei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Ein 64-Bit-Prozessor, wie er im iPhone 5S steckt, soll nicht verbaut sein.

Auch bei den Kameras klotzt Samsung ran: Die Frontkamera soll Gerüchten zufolge 3,2 Megapixel haben, die Rückseite knipst Fotos mit 16 Megapixeln und kann Zeitlupenfilmchen aufnehmen. Ein Akku mit einer Kapazität von 3200 Milliamperestunden wird dafür sorgen, dass das Telefon nicht permanent an der Steckdose klemmen muss. Als Betriebssystem wird ziemlich sicher eine modifizierte Version von Android 4.4 Kitkat installiert sein. Auf Twitter veröffentlichte das Unternehmen ein Bild, auf dem neun runderneuerte Symbole für Samsung-Apps zu sehen waren. Einige kennt man aus den Vorgängermodellen, andere sind bislang unbekannt. Das Bild deutet aber daraufhin, dass Samsung seinem Top-Handy eine neue Touchwiz-Oberfläche spendieren wird.

Eines der sich am hartnäckigsten haltenden Gerüchte besagt, dass das Galaxy S5 einen Fingerabdruckscanner haben wird. Der soll im Home-Button am unteren Bildschirmrand stecken und bis zu acht Fingerabdrücke erkennen können. Besonders praktisch: Insidern zufolge sollen bis zu sieben Abdrücken spezielle Apps zugeordnet werden können, die bei einem Fingerwisch automatisch gestartet werden. Zudem wird es einen neuen persönlichen Ordner und einen Privatmodus geben, der vertrauliche Daten vor fremden Augen schützt und nur geöffnet werden kann, wenn zuvor der passende Finger aufgelegt wurde.

Kommen zwei Modelle?

Möglicherweise wird es erstmals zum Start zwei neue Galaxy-Modelle geben: Einige Gerüchte besagen, dass Samsung eine Premium- und eine abgespeckte Version des neuen Flaggschiffs plant. Das günstigere Modell soll Berichten zufolge aus Plastik, das teurere aus Metall bestehen. In einem kurzen Youtube-Clip gibt es zudem Hinweise, dass das Galaxy S5 wasserdicht ist.

Damit das Galaxy S5 ein großer Wurf wird, muss Samsung aber weit mehr auffahren als ein wetterfestes Hightech-Handy mit Fingerscanner. Das Galaxy S4 bot Innovationen im Überfluss, enttäuschte aber mit einer miesen Umsetzung der Features. Die Software hatte einige Hänger, die vielgepriesene Augensteuerung war ein Totalausfall. Auch die Funktion "Smart Pause", mit der ein Video angehalten werden kann, sobald der Nutzer nicht mehr auf das Display blickt, war bei schummrigen Licht ein Rohrkrepierer. Der Siri-Klon S-Voice, mittlerweile gut zwei Jahre alt, ist über das Stadium eines netten Gimmicks noch nicht hinausgekommen.

Im Zweifelsfall könnte diesmal weniger mehr sein: Ein frisches Design, drei bis vier große technische Neuerungen, die aber konsequent und vor allem komfortabel umgesetzt sind - dann dürften Fans und Kritiker zufrieden sein. Kleckern statt Klotzen. Das sollte die neue Devise sein.

stern.de wird das Samsung-Event heute Abend live begleiten.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools