HOME

Facebook entwickelt eigenes Smartphone

Facebook will den Handy-Markt erobern. Einem Zeitungsbericht zufolge heuert das soziale Netzwerk Ingenieure für Hard- und Software von Apple an, um ein eigenes Smartphone zu entwickeln.

Von Nora Schlüter

Facebook nimmt einen neuen Anlauf, ein eigenes Smartphone auf den Markt zu bringen. Das soziale Netzwerk habe Hardware- und Software-Ingenieure von Apple rekrutiert, berichtet die "New York Times". Es hoffe, im kommenden Jahr ein eigenes Gerät auf den Markt zu bringen.

Es wäre nicht der erste Versuch eines Internetkonzerns, im Hardware-Geschäft Fuß zu fassen. Google hat gerade die Übernahme des Handyherstellers Motorola für 12,5 Milliarden Dollar abgeschlossen. Amazon stieg im vergangenen Jahr mit dem Kindle Fire in den Tablet-Markt ein. In beiden Fällen ist das Ziel, Hardware, Software und Internetdienste optimal aufeinander abzustimmen. Amazon etwa verkauft den Kindle Fire zu Niedrigstpreisen. Das Gerät, in dessen Software Amazons Angebote integriert sind, dient dazu, den mobilen Umsatz mit Inhalten zu steigern.

Bald nur noch eine App unter vielen?

Facebook dürfte mit einem eigens entwickelten Smartphone eine ähnliche Strategie verfolgen. Der Konzern, dessen Börsengang in der vorletzten Woche mehr als holprig verlief, sucht neue Einnahmequellen. Nachholbedarf gibt es vor allem bei Werbeeinnahmen auf mobilen Geräten. "Wir generieren gegenwärtig keinen bedeutenden Umsatz mit den mobilen Facebook-Produkten, und wir haben noch nicht bewiesen, dass wir die Fähigkeit dazu besitzen", schrieb das Unternehmen im Börsenprospekt. Ein eigenes Gerät könnte verhindern, dass Facebook zu einer mobilen Anwendung unter vielen wird.

Auf der Softwareseite hat Facebook gute Voraussetzungen: Das soziale Netzwerk verfügt über eine Vielzahl von Funktionen und bietet zahllose Zusatzanwendungen für die eigene Plattform an. Hardware zu bauen ist allerdings ein margenschwaches Geschäft, das umfangreiches technologisches Wissen und eine gut organisierte Lieferkette erfordert.

Im vergangenen Jahr hatten Medien berichtet, Facebook kooperiere mit dem Smartphone-Hersteller HTC, der das Gerät zur Software bauen solle. Aktuellen Informationen des Branchendienstes "Digitimes" zufolge könnte das Smartphone mit Codenamen "Buffy" in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.

FTD

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.