Startseite

Samsungs neue Smartphone-Riesen

Es wird eng in den Hosentaschen: Mit den neu vorgestellten Smartphone-Modellen Galaxy Mega 5.8 und 6.3 bringt Samsung die bislang größten Telefone auf den Markt. Was die Geräte können.

Sind es noch Telefone? Oder schon kleine Tablets? Bereits mit dem Galaxy Note bewies Samsung, dass es einen Markt für große Telefone, sogenannte Phablets, gibt. Das 5,3-Zoll-Smartphone mit integriertem Stift verkaufte sich mehr als 10 Millionen Mal. Das seit September vergangenen Jahres erhältliche Galaxy Note 2 knackte bereits nach zwei Monaten die Fünf-Millionen-Marke. Nun hat Samsung mit dem Galaxy Mega 5.8 und 6.3 zwei neue Smartphone-Modelle vorgestellt, die mit ihren riesigen Displays auf Kundenfang gehen.

Galaxy Mega 6.3

Das Galaxy Mega 6.3 hat ein, wie der Name vermuten lässt, 6,3 Zoll großes Display (16 Zentimeter Bildschirmdiagonale) mit HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel). Als Betriebssystem läuft Android 4.2 Jelly Bean, im Inneren stecken ein 1,7 Gigahertz schneller Zweikernprozessor und 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher. Auf der Rückseite ist eine Acht-Megapixel-Kamera verbaut, für Videotelefonie gibt es eine Frontkamera mit 1,9 Megapixeln. Das Phablet gibt es in einer 8- und 16-Gigabyte-Ausführung, via microSD kann der Speicher erweitert werden. Der 6,3-Zöller wiegt 199 Gramm, ist acht Millimeter dick und hat einen Akku mit 3200 Milliamperestunden. Ein deutscher Händler bietet das Galaxy Mega 6.3 bereits für 700 Euro zum Vorbestellen an. Im Mai wird das Gerät in Deutschland erscheinen.

Galaxy Mega 5.8

Das "kleinere" der beiden Geräte hat ein 5,8 Zoll großes Touchscreen-Display (Bildschirmdiagonale: 14,73 Zentimeter) mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Auch die restliche Ausstattung ist im Vergleich zum großen Bruder schwächer ausgefallen: Der Zweikernprozessor ist nur 1,4 Gigahertz schnell, der interne Speicher beträgt maximal acht Gigabyte. Auch hier gibt es einen microSD-Kartenslot. Mit 182 Gramm ist es leichter als das größere Modell, mit neun Millimetern aber etwas dicker. Als Betriebssystem dient Android 4.2.

cf

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools