HOME

iOS 11: Wer vom Update besser die Finger lassen sollte

Viele Kunden dürften schon die Stunden gezählt haben: Heute um 19 Uhr hat Apple seine neue Software iOS 11 ausgespielt - und damit jede Menge neuer Features. Für einige Geräte könnte die Aktualisierung jedoch unangenehme Folgen haben.

Am Dienstagabend war es soweit: Wie in der vergangenen Woche angekündigt, hat Apple seine neue System-Software iOS 11 an die Kunden ausgespielt. Besitzer jüngerer iPhone- und iPad-Modelle - hier eine Auflistung - dürfen sich dabei auf jede Menge neuer Features einstellen, die Sie im Detail in diesem Artikel noch einmal nachlesen können

Steht schon länger fest, dass ältere Geräte mit A6-Prozessor vom kostenlosen Update ausgeschlossen sind, sollten sich jedoch auch Nutzer einiger iOS-11-kompatibler Modelle zumindest gut überlegen, ob sie die neue Software tatsächlich installieren möchten. So könnte die Aktualisierung Geräte wie das iPhone 5S oder ältere iPads spürbar langsamer machen oder gar völlig überfordern.

Langsamer und schneller leer durch iOS 11

So berichtet ein Redakteur des Technikportals "iMore" beispielsweise, dass sein auf eine Beta-Version von iOS 11 aktualisiertes iPad Mini 2 selbst bei ganz gewöhnlichen Anwendungen an seine Grenzen stößt, während er beim iPhone 6 Plus keinerlei Probleme in Sachen Geschwindigkeit oder Performance feststellen konnte.

Auch User, die viele 32-Bit-Apps nutzen, sollten sich das Update sparen. So warnt Apple schon länger davor, dass derartige Applikationen unter iOS 11 nicht mehr laufen werden, sofern die Anbieter nicht auf den nun erforderlichen 64-Bit-Standard aufgerüstet haben.

Unterschiedliche Probleme nach Update

Auch im Netz berichten Nutzer, die die seit Ende Juni verfügbare Beta-Version installiert haben, von zum Teil gravierenden Problemen nach dem Update.

So beklagte ein User, dass der Akku seines Geräts binnen drei Stunden aufgebraucht war. Normalerweise hätte dieser den ganzen Tag über gehalten, schreibt er. Ein anderer berichtet von Bugs nach der Installation. Ein offenbar aus den Niederlanden stammender Twitterer postete einen Screenshot seines Handys, auf dem zwei normalerweise getrennte Bildschirmansichten übereinanderliegend angezeigt werden. Wieder ein anderer Nutzer, konnte eigenen Angaben zufolge plötzlich keine Apps mehr downloaden. Und auch dieser Österreicher war mit der Software gar nicht zufrieden.

Die neuen iPhones kommen bereits mit iOS 11

Generell empfiehlt es sich also auch dieses Mal, vor dem Update ein Backup zu machen. Wer das Risiko plötzlich mit Problemen dazustehen noch stärker minimieren möchte, sollte mit der Aktualisierung einfach noch etwas warten: Nicht nur dürften häufige Probleme schnell im Internet publik werden. Auch wird Apple bemüht sein, diese Fehler zeitnah zu beheben.

Vor Unannehmlichkeiten müssen sich Kunden, die sich für das ab dem 22. Oktober erhältliche iPhone 8 oder iPhone 8 Plus interessieren, indes wohl nicht fürchten. Die Geräte werden gleich mit der neuesten iOS-Software ausgeliefert. Das neue Flagschiff iPhone X kommt im Monat darauf vermutlich sogar direkt mit iOS 11.1 auf den Markt.



mod
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.