Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Nimmt Apple bald defekte iPhones in Zahlung?

Wer sich ein neues iPhone zulegt, kann sein altes Gerät in Zahlung geben - aber nur, wenn es voll funktionstüchtig ist. Das könnte sich bald ändern: Offenbar will Apple auch defekte Geräte gegen neue iPhones tauschen.

  Offenbar plant Apple defekte iPhones künftig in Zahlung zu nehmen.

Offenbar plant Apple defekte iPhones künftig in Zahlung zu nehmen.

Anhänger von Apples iPhone freue sich schon auf nahenden Start des neusten Geräts. Bislang konnten Apple-Kunden das alte Gerät in Zahlung geben - allerdings nur, wenn dieses vollkommen intakt war. Leichte Beschädigungen reichten für die Mitarbeietr im Apple-Store aus, um das Smartphone nicht anzunehmen. Das soll sich jetzt ändern.

Kaputtes iPhone für iPhone 7

Wie der Tech-Blog "9to5Mac" berichtet, könnte Apple künftig auch Geräte mit zersplittertem Display, defekte Taste oder Wackelkontakt am Kopfhöreranschluss zurücknehmen. Der Warenwert des kaputten Smartphones würde dann vorm Kaufpreis des neuen iPhones abgezogen werden. (Hier finden Sie eine Übersicht, was die Gerüchteküche zum neuen iPhone 7 sagt.)

Bis zu 250 Dollar für defektes iPhone

Laut dem Blog seien rund 50 Dollar für ein defektes iPhone 5s geplant. Die neuere Versionen 6 könnte mit bis zu 200 Dollar bezahlt werden und das 6s könnten bis zu 250 Dollar einbringen. Die Idee hinter der Inzahlungnahme: Wenn es für Kunden günstiger ist, sich gleich ein neues Telefon zu kaufen statt das alte Gerät reparieren zu lassen. Daher profitieren beide Seiten von dieser Novellierung, schreibt der Tech-Blog.

Apple bietet Schutzfolie 

Und eine weitere Neuerung zieht in den Apple-Store: Künftig können direkt vor Ort Schutzfolien angebracht werden. Dafür arbeitet Apple mit dem Hersteller Belkin zusammen. Bislang wurden keine Folien, die das Display schützen können, im Geschäft verklebt - da diese von einem Drittanbieter und eventuell etwas schief gehen könnte, hatte Apple diesen Service bislang umschifft. Mit der Belkin-Kooperation hat Apple nun vor Ort einen speziellen Folienservice und bietet Ersatz, wenn Probleme beim Verkleben auftauchen. "9to5Mac" zeigt in einem Video, wie die Folie auf dem Telefon festgemacht wird. 

Zunächst ist dieses Angebot nur in den USA geplant. Ob und wann auch Kunden in Deutschland von der Regelung profitieren, ist bisher nicht bekannt. 

kg

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools