Startseite

Apple-Fans überrennen Telekom-Onlineshop

Ab heute kann man das iPhone 5 vorbestellen. Der Webshop von T-Mobile hat unter dem Andrang schlapp gemacht. Und auch direkt beim Hersteller werden online die Lieferzeiten länger.

Was viele Experten erwartet haben, scheint einzutreten: Trotz weniger echter Neuerungen schickt sich auch das iPhone 5 an, ein Verkaufserfolg zu werden. Verkaufsstart ist der 21. September. Seit heute kann man Apples neues Smartphone online vorbestellen - eigentlich.

Beim Onlineshop der Telekom ist der Andrang allerdings so groß, dass die entsprechenden Seiten von www.t-mobile.de seit dem Morgen nur sehr schleppend oder gar nicht erreichbar sind. Eine Unternehmensprecherin bestätigt stern.de: "Es ist sehr viel Traffic auf den Seiten. Wir arbeiten daran, die Serverkapazitäten zu erhöhen. Bis dahin müssen wir um Geduld bitten."

Über Twitter bittet die Deutsche Telekom inzwischen um Entschuldigung, dass es auch an der Hotline und in Telekom-Shops zu Wartezeiten kommt.

Der Andrang bei der Telekom ist so hoch, weil das Mobilfunknetz des Unternehmens zurzeit das einzige in Deutschland ist, in dem das iPhone 5 den schnellen Datenfunk LTE nutzen kann. Denn Apples Smartphone funkt für LTE ausschließlich auf 1800 Megahertz. Nur die Telekom hat bisher ihr Netz auch für diese Frequenz ausgerüstet, und das auch nur in Städten. In den Funknetzen der anderen Anbieter, die für LTE zwei andere Frequenzen verwenden, wird das iPhone 5 auch problemlos funktionieren, aber nicht die LTE-Datengeschwindigkeit nutzen können. Die Onlineshops von Vodafone, O2 & Co. sind alle erreichbar.

Skurrile Anekdote

Im Zusammenhang mit der Bestellhotline hat der Mediendienst "Meedia" eine skurrile Anekdote zutagegefördert: Treuen Kunden hatte die Telekom - wie bei jedem neuen iPhone - vorab ein Premium-Ticket angeboten, mit dem man bevorzugt seine iPhone-5-Bestellung abgeben kann. Das Premium-Ticket lässt sich online einlösen oder über eine 0800-Servicenummer - die offenbar einen Zahlendreher enthielt. Wer diese anrief, landete bei einer kostenpflichtigen Flirt-Hotline. Laut Meedia hat die Telekom die falsche Verbindung bestätigt.

Online bei Apple ausverkauft

Wer das iPhone 5 ohne Mobilfunkvertrag kaufen möchte, muss sich zumindest im offiziellen Onlineshop von Apple schon jetzt auf zwei Wochen Wartezeit einstellen. Mit anderen Worten: Das Gerät ist online schon jetzt ausverkauft.

san

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools