Startseite

Nokia lässt das Pixelmonster los

Knallgelb und mit jeder Menge Pixel: Das Lumia 1020 ist Nokias neues Smartphone-Flaggschiff – und übertrumpft die Konkurrenz vor allem mit der 41-Megapixel-Kamera.

  Lockt mit vielen Megapixeln: Nokias Lumia 1020

Lockt mit vielen Megapixeln: Nokias Lumia 1020

Bei der Aufholjagd im umkämpften Smartphone-Markt setzt der einstige Weltmarktführer Nokia auf seine viel gelobte Kameratechnik. Die Finnen stellten in New York ihr neues Spitzenmodell Lumia 1020 mit einer hochauflösenden 41-Megapixel-Kamera vor. Zum Vergleich: Apples iPhone 5 besitzt eine Bildauflösung von 8 Megapixeln und Samsungs Galaxy 4 kommt auf 13 Megapixel. Das neue Lumia läuft mit dem Betriebssystem Windows Phone 8.

Mit dem Lumia 1020 werde "ein neues Kapitel in der Smartphone-Fotografie" aufgeschlagen, sagte Konzernchef Stephen Elop. Nokia nutzt die gewaltige Anzahl an Ausgangspixeln, um ein optimales Bild zu errechnen und ins Bild zu zoomen. "Sie können tolle Bilder in allen Situationen machen, besonders bei schwachem Licht", versprach Elop. Dazu soll neben dem hochempfindlichen Sensor auch der optische Bildstabilisator und eine neue Kamera-App mit manuellen Einstellmöglichkeiten beitragen.

Eine ähnliche Kameratechnik hatte Nokia bereits im Modell 808 PureView verbaut. Das Anfang 2012 vorgestellte Smartphone basierte allerdings noch auf dem auslaufenden Betriebssystem Symbian, was den Erfolg einschränkte. Zudem war das Handy vergleichsweise schwer und dick. Die Kamera an sich wurde allerdings von Testern durchweg gelobt und in vielen Fällen als ebenbürtig mit der Bildqualität so mancher Spiegelreflex eingeschätzt.

Nokia Lumia 1020

Betriebssystem

Windows Phone 8

Display

4.5” AMOLED WXGA

Auflösung

1280x768

Akku

2000 mAh Akku, kabelloses Laden mit separatem Cover möglich

Prozessor

1,5 GHz Dual-Core Snapdragon S4

Rückkamera

PureView 41 MP mit optischer Bildstabilisierung

Frontkamera

HD 1,2 Megapixel Weitwinkel

Speicher

32 GB interner Speicher

RAM

2 GB

cf/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools