HOME

Apple verschrottet alte iPhone-Modelle

Am 10. September wird Apple neue iPhones vorstellen. Sie könnten das Aus für die bisherigen Modelle bedeuten: Angeblich will Apple das iPhone 4S und einige Versionen des iPhone 5 einstampfen.

Die iPhones 4S und 5 als Auslaufmodelle: Am 10. September wird die neue Generation der Smartphones von Apple vorgestellt

Die iPhones 4S und 5 als Auslaufmodelle: Am 10. September wird die neue Generation der Smartphones von Apple vorgestellt

Am kommenden Dienstag wird Apple wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zwei neue iPhones vorstellen - das iPhone 5S und ein günstigeres Plastikmodell namens iPhone 5C. Bislang war es nach der Vorstellung eines neuen Geräts so, dass das Vorgängermodell günstiger verkauft wurde. Das könnte sich nun offenbar ändern: Laut einem Bericht des Blogs "9to5mac" wird Apple sein Smartphone-Line-Up umstrukturieren und einen Großteil der alten Geräte aus dem Sortiment nehmen. Das zeigen angeblich interne Dokumente, die dem kanadischen Provider Telus vorliegen.

Apple setzt auf Lightning-Anschluss Demnach soll die 16-Gigabyte-Version des iPhone 5 als Einsteigermodell regulär weiter verkauft werden. Die 32- und 64-Gigabyte-Modelle werden dagegen ab dem 28. September, acht Tage nach dem möglichen Start der neuen Apple-Handys, ersatzlos gestrichen. Damit würde das bisherige Flaggschiff preislich vermutlich zwischen dem iPhone 5S und iPhone 5C angesiedelt sein.

Doch offenbar setzt Apple bei noch mehr Geräten den Rotstift an: Der deutsche Blog "Schimanke" will aus internen Vodafone-Emails erfahren haben, dass auch das iPhone 4S aus dem Programm genommen wird. Damit verdichten sich die Hinweise, dass Apple ab dem 10. September nur noch Vier-Zoll-Geräte mit Lightning-Anschluss anbieten wird. Bislang gibt es auch noch Apple-Geräte mit dem älteren 30Pin-Anschluss zu kaufen, der in vielen Musikabspielgeräten zum Einsatz kommt.

Christoph Fröhlich
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools