HOME

Diese App ist der Albtraum aller Mathe-Lehrer

Mathe-Apps gibt es wie Sand am Meer. Doch die Anwendung PhotoMath ist anders: Mit ihr kann man Rechenaufgaben einfach mit der Kamera abfotografieren, anschließend wird das Ergebnis angezeigt.

Von Christoph Fröhlich

Die Smartphone-App PhotoMath lässt Schülerherzen höher schlagen.

Die Smartphone-App PhotoMath lässt Schülerherzen höher schlagen.

Sie simsen, telefonieren, surfen, spielen und hören Musik - viele Jugendliche können sich ihren Alltag kaum mehr ohne Handy vorstellen. Ständig bimmelt Whatsapp, immer mehr Teenies stellen ihr Leben auf Instagram zur Schau - zum Leidwesen vieler Eltern und Lehrer. Nun gibt es eine neue App, die Schülerherzen im Sturm erobern könnte: PhotoMath.

Gleichung lösen in wenigen Sekunden

Im Gegensatz zu den meisten Mathe-Apps spart man sich bei PhotoMath das lästige Eintippen der Rechenaufgaben und Gleichungen. Stattdessen fotografiert man mit der Handykamera einfach die ganze Aufgabe aus dem Mathebuch ab, innerhalb einer Sekunde spuckt PhotoMath dann das richtige Ergebnis aus. Noch nie war Schummeln leichter. Wer will, kann sich in PhotoMath auch die einzelnen Rechenschritte anzeigen lassen. So können die Schüler besser nachvollziehen, wie die Aufgabe auch ohne Handykamera gelöst werden kann.

Derzeit kann die Anwendung nur relativ simple Gleichungen lösen. Unterstützt werden Additionen, Subtraktionen, Divisionen und Multiplikationen, zudem erkennt PhotoMath Dezimalzahlen, Brüche, Wurzeln und Potenzen. Simple lineare Gleichungen kann die App ebenfalls problemlos lösen, komplizierte Integral- und Differentialgleichungen aus der Oberstufe überfordern die App - noch.

Android-Version kommt Anfang 2015

PhotoMath gibt es momentan für Windows Phone (Version 8 oder 8.1) und Apples iOS (benötigt iOS 7.0 oder höher, optimiert für iPhone 5/5S). Eine Android-Version soll im Frühjahr 2015 zum kostenlosen Download bereitgestellt werden.

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools