Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Galaxy S7 vs. iPhone 6s: Welches Smartphone hält mehr aus?

Das neue Samsung Galaxy S7 ist wasserdicht. Aber wie robust ist es, wenn es beim Telefonieren aus der Hand rutscht? Und wie schnell zersplittert das Display? Eine Firma hat das Samsung-Flaggschiff gegen das iPhone 6s antreten lassen.

Splitternde Displays sind auch im Jahr 2016 keine Seltenheit

Splitternde Displays sind auch im Jahr 2016 keine Seltenheit

Ein Champagner-Bad übersteht das Galaxy S7 ohne bleibende Schäden. Das zeigt zumindest ein neuer Werbespot, in dem Rapper Lil Wayne das aktuelle Samsung-Smartphone mit literweise Schaumwein übergießt. Das sieht cool aus, doch mal ehrlich: Was sagt es über die Robustheit eines Geräts aus? Wie gut sind die Nehmer-Qualitäten des Galaxy S7 wirklich - und hält es mehr aus als das iPhone 6s? Die Firma SquareTrade, ein Anbieter von Smartphone-Versicherungen, hat beide Geräte in einem Test-Parcours malträtiert. Die Smartphones wurden im Wasser versenkt, mussten einen Sturz aus 1,80 Meter Höhe und sogar einen Schleudertest überstehen. Und so viel sei vorab verraten: Samsung hat nicht überall die Nase vorn.

Wassertest

Der erste Test: Beide Smartphones werden für 30 Minuten in einer 1,50 Meter hohen Wassersäule versenkt. Sowohl das Galaxy S7 als auch das größere Galaxy S7 Edge überstehen das Experiment ohne größere Schäden. Nur der Klang der eingebauten Lautsprecher ist danach angeschlagen. Das iPhone 6s streicht dagegen völlig die Segel: Wasser läuft in den Bildschirm, alle Audiofunktionen versagen. Das größere iPhone 6s Plus zeigt nach zehn Minuten erste Aussetzer und ist nach 24 Minuten unbrauchbar. Kein Wunder, beide Geräte werden nicht als wasserdicht beworben.

Schleudertest

Im zweiten Test werden die Smartphones in den "TumbleBot" gesteckt, eine Art Wäschetrommel, in der das Gerät bei 50 Umdrehungen pro Minute auf den Trommelboden knallt. Hier kann Apple zumindest teilweise glänzen: Das iPhone 6s ist das einzige Smartphone, das den Test nahezu makellos übersteht. Beim großen 6s Plus splittert das Display. Bei den neuen Galaxys sind die Displays am Ende lädiert, die Rückseite ist schwer beschädigt. Das Ion-X-Glas der iPhones erweist sich insgesamt als weniger splitteranfällig.

Robustheit

Nun zum Falltest: Das Galaxy S7 übersteht dreimal einen Sturz aus 1,80 Meter Höhe, beim vierten Mal zerbricht es. Das S7 Edge ist erst nach sieben Stürzen ein Totalschaden. Beim Biege-Test werden die Smartphones in eine spezielle Apparatur eingespannt, bei der anschließend ein immenser Druck auf die Mitte des Geräts ausgeübt wird. Einen ähnlichen Effekt hat man etwa, wenn man sich auf das in der Gesäßtasche steckende Smartphone setzt. Hier hält das Galaxy S7 Edge 70 Kilogramm aus, das kleinere S7 sogar 80 Kilogramm - genauso viel wie das iPhone 6s.

Gesamtwertung

Für das Gesamtergebnis werden die Durchschnittswertung der Kategorien Griffigkeit, Gewicht, Wassertest, Sturz auf Kante, Sturz auf Oberfläche, Biegbarkeitstest und Schleudertest (jeweils mit 1 bis 10 bewertet) errechnet. Am robustesten ist demnach das kleine iPhone 6s, gefolgt vom Galaxy S7, Galaxy S7 Edge, Schlusslicht ist das große iPhone 6s Plus.

Kameras im Vergleich: Galaxy S7 vs. iPhone 6s im Fotoduell: Welche Kamera ist besser?
Gaalxy S7 vs. iPhone 6s: Helligkeit bei Fotos

Selbes Motiv, selbe Uhrzeit. Und doch wirken beide Fotos völlig unterschiedlich.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools