HOME

Stern Logo Extra Smartphone und Design

Beim Sport, im Alltag und zum Protzen: Die coolste Technik fürs Handgelenk

Nicht nur dünne Fernseher und smarte Kühlschränke bekommt man auf der CES zu sehen, auch jede Menge schmucke Wearables sind dabei. Wir stellen die besten vor.

Misfit Ray

Misfit Ray

Der Tracker-Experte Misfit wagt sich mit dem neuen Wearable Misfit Ray in die Fashion-Gefilde. Das Gadget wird wahlweise am Hand- oder Fußgelenk oder an einer schicken Halskette getragen. Von dort steuert es ausgewählte Funktionen des Smartphones und auf Wunsch sogar das Licht zuhause. Natürlich misst es auch Laufstrecke, Kalorienverbrauch, Schlafdauer und -qualität und so weiter.

Ob Fitnesstracker oder Smartwatch: Auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas versuchen immer mehr Hersteller, die Kunden von Technik zu begeistern, die direkt am Körper getragen wird. Das war auch letztes Jahr schon der Fall. Und trotzdem: Die Wearables der CES 2016 sind deutlich ausgereifter als noch vor wenigen Monaten, sie wirken durchdachter - und sehen deutlich hübscher aus.

Denn längst haben die Hersteller bemerkt, dass es für eine Smartwatch nicht ausreicht, ein reines Technik-Gadget zu sein. Die schlauen Uhren müssen auch als Schmuckstück taugen. Und auch bei den Funktionen hat sich einiges getan. Durch clevere Hybrid-Lösungen lassen sich etwa die lange Akkulaufzeit klassischer Uhren und die tolle Funktionalität einer Smartwatch miteinander vereinbaren. Und manchmal sollen die Gadgets auch einfach nur Spaß machen.

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.