HOME

Xiaomi lässt Apple und Samsung in China alt aussehen

Es ist ein echter Raketenstart: Innerhalb weniger Jahre ist Xiaomi zur Smartphone-Marke Nummer eins in China geworden - und hat selbst Apple und Samsung hinter sich gelassen.

Lenovo dominiert Chinas Smartphone-Markt

Lenovo dominiert Chinas Smartphone-Markt

Der Senkrechtstarter Xiaomi hat das vergangene Jahr nach Experten-Berechnungen als Spitzenreiter im weltgrößten Smartphone-Markt China abgeschlossen. Xiaomi sei in seinem Heimatmarkt im vergangenen Quartal auf einen Marktanteil von 15,9 Prozent gekommen, vor dem ebenfalls chinesischen Anbieter Huawei mit 15,7 Prozent, berichtete die Analysefirma Canalys am Montag. Apple mit seinen iPhones folge mit 13,7 Prozent, während der weltweite Marktführer Samsung auf 7,8 Prozent abgerutscht sei.

Ein Jahr zuvor lagen die führenden Anbieter nach Canalys-Zahlen noch dichter beieinander. Apple erklomm damals dank der Popularität seiner iPhone-6-Modelle - der ersten mit deutlich größeren Displays - den Spitzenplatz mit 12,3 Prozent. war dicht auf den Fersen mit 12,2 Prozent. Samsung lag noch bei 11,6 Prozent und Huawei bei 11 Prozent.

Xiaomi verkauft Smartphones in kleinen Serien über das Internet. Dieses Online-Vertriebsmodell erlaubte es der 2010 gegründeten Firma, technisch hochgerüstete Geräte relativ günstig anzubieten und damit schnell Marktanteile in zu erobern. Die ursprünglichen Pläne für eine aggressive internationale Expansion fuhrt Xioami im vergangenen Jahr allerdings zurück.

cf/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools