HOME

Die neuen Xperia-Smartphones: Sony setzt auf alte Stärken

Mit dem Xperia XZ und dem Xperia XZ1 Compact hat Sony seine Spitzen-Smartphones für 2017 vorgestellt. Das Kompakte geht einen Schritt zurück - zum Glück.

Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact stehen nebeneinander in einem Regal

Das Sony Xperia XZ1 und das XZ1 Compact kommen im typischen Sony-Look

Zweimal im Jahr zeigt Sony neue Smartphones, einmal im Frühling und einmal im Herbst. Anlässlich der IFA war es nun wieder soweit: Mit dem XZ1 und dem Xperia XZ1 Compact ist das Herbst-Line-up der Japaner enthüllt worden. 

Rein optisch hat sich - wie gewohnt - wenig getan. Wie immer bietet das Spitzenmodell 5,2 Zoll Bildschirmdiagonale, das kleinere Modell kompakte 4,6 Zoll. Der seit 2013 zelebrierte, kantige Look der Xperia-Reihe ist zwar längst keine Überraschung mehr. Die Fans scheinen ihnen aber nach wie vor zu schätzen. Also ändert nur kleine Details, wie die Platzierung des Blitzes, der nun neben statt unter der Kamera landet. Vorsichtige Experimente gibt's nur bei den Farben: Das XZ1 Compact ist nun wie das Große auch in Pink erhältlich.

Das Sony Xperia XZ1Compact von Hinten

Das Sony Xperia XZ1 Compact bietet beim Prozessor und der Kamera die gleiche Leistung wie das große Modell - hat aber auch ein paar Schwachstellen

Premium auf kleinstem Raum

In einem Punkt geht Sony einen Schritt zurück - zum Guten: Im letzten Jahr hatte das Kompakt-Modell auch abgespeckte Technik, diesmal bietet es wieder dieselbe Premium-Performance. Beide XZ1-Varianten kommen mit Qualcoms Snapdragon 835 daher, dem leistungsstärksten Prozessor für Android-Smartphones. Das XZ1 Compact dürfte damit das mit Abstand schnellste Mini-Smartphone werden - vom iPhone mal abgesehen.

Auch bei der Kamera bekommt das XZ1 die gleiche spendiert wie der große Bruder. Beide haben einen 19 MP-Sensor mit f2.0-Blende, der bis 960 Bilder die Sekunde aufnehmen kann, also extreme Zeitlupen ermöglicht. Zusammen mit dem hybriden Autofokus sollen so besonders scharfe Bilder auch von beweglichen Motiven möglich werden. Neu ist die Möglichkeit, Gesichter und Objekte in 3D zu scannen. Bei einem ersten Ausprobieren klappte das überraschend gut. Wie nützlich es ist, steht auf einem anderen Blatt. 

+++ Hier finden Sie alle Infos zum iPhone 8 +++

Wer gerne Selfies schießt, ist mit dem großen XZ1 aber besser bedient: Die Auflösung liegt hier bei 13 MP, das kleine kommt nur auf 8 MP. Dafür bringt es aber eine Weitwinkellinse mit, die einen größeren Bildausschnitt ermöglicht. Ob es damit die Lücke schließen kann und ob Sony sein -Problem aus dem letzten Jahr beheben konnte, wird der Test beantworten.

Das Sony Xperia XZ1 Compact liegt auf einem Flipper

Wie bei den Vorgängern steckt auch beim Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact ein Fingerabdruck-Scanner im Einschaltknopf

  

Merkwürdige Sparmaßnahme

Eine weitere Sparmaßnahme des Compact ist das Display. Bei beiden XZ1 macht Sony den Trend zum flächendeckenden Display dieses Jahr noch nicht mit, die Ränder bleiben etwa so groß wie beim Vorgänger. Bei der Auflösung hätte man aber ruhig mehr bieten können. Während das XZ1 mit Full-HD, also 1920 x 1080 Pixeln schön scharf ist, ist das HD-Display des XZ1 Compact mit seinen 1280 x 720p Bildpunkten nicht mehr zeitgemäß. Klar, man muss schon genau hinsehen, um einzelne Pixel zu erkennen. Trotzdem ist das Bild sichtbar weniger scharf als beim großen Bruder.

Auch beim Speicher wird gespart: Mit 32 GB hat das Compact nur halb soviel Speicher wie das XZ1. Immerhin lässt der sich bei beiden per microSD-Karte erweitern.

An anderer Stelle hätte man sich beim XZ1 etwas mehr gewünscht: Beide Smartphones bieten 2,700 mAh Akku. Das ist bei einem Gerät mit 5,2 Zoll nicht besonders viel. Klar, dafür ist das XZ1 deutlich schlanker als die leicht klobige Compact-Variante. Ein bisschen mehr hätte aber sicher nicht geschadet. Wie gut es so durchhält, wird der Test zeigen.

Konservativ gut

Mit dem Xperia XZ1 und dem Xperia XZ1 Compact erfindet Sony das Smartphone nicht neu, sondern betreibt in erster Linie Produktpflege. Angesichts der Beliebtheit des Xperia-Looks ist das keine mutige, aber eine nachvollziehbare Entscheidung. Das XZ1 Compact wieder zum echten Premium-Gerät zu machen, verdient allerdings Lob. In der Größe unter 5 Zoll Display-Diagonale bietet aktuell kein anderer Android-Hersteller ein annähernd so potentes Gerät an.

Die beiden Geräte sollen ab Herbst erhältlich sein, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 699 Euro für das XZ1 und 599 Euro für das XZ1 Compact.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.