Ratgeber Tests von Stiftung Warentest

E-Plus ohne Speed

Die vier Mobilfunknetze von T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus im Test - insgesamt 4000 Kilometer fuhren die Tester mit dem Messwagen durch ganz Deutschland.

Kunden von E-Plus müssen Geduld haben: 37 Sekunden dauert es auf dem Land bis eine standardisierte Test-Website vollständig geladen ist. Und in Städten sind es immer noch 24 Sekunden. Da ergeht es Vodafone-Kunden erheblich besser – sie warten nur 10 Sekunden. Herausgefunden hat das die Stiftung Warentest, die die vier Mobilfunknetze in Deutschland getestet hat. Die Testsieger: Telekom und Vodafone.

Für die Mobilfunknetze ist es ein Problem, dass die Handynutzung immer weiter zunimmt. 180 Milliarden Minuten haben die Deutschen im vergangenen Jahr telefoniert. Das sind sechs Prozent mehr als noch 2009. Der Datenverkehr hat sich sogar mehr als verdoppelt – auf 70 Millionen Gigabyte. Um diesem Ansturm gerecht zu werden, rüsten die Anbieter ständig ihre Netze nach. Wie der Test der Stiftung Warentest gezeigt hat, funktioniert das beim Telefonnetz noch ganz gut. Beim Datennetz gibt es allerdings deutliche Unterschiede zwischen Stadt und Land. Die Netzanbieter investieren eben lieber dort, wo viele Kunden sind.

Beste Netzabdeckung bei der Telekom

4.000 Kilometer sind die Warentester mit einem Messwagen kreuz und quer durch Deutschland gefahren. Geprüft wurde neben der Qualität von Sprach- und Datenverbindungen auch die Netzabdeckung. Die gute Nachricht: Es gibt kaum mehr richtige Funklöcher. Und zwar in keinem der Netze. Aber: Das Netz von E-Plus ist auf dem Land manchmal überlastet. Drei Prozent der Anrufe scheiterten im Test. Am besten bei der Netzabdeckung ist die Telekom. Die Sprachqualität ist hingegen bei allen Anbietern annähernd gleich gut.

Will ein Kunde hauptsächlich mit seinem Handy telefonieren, kann er sich also vor allem am Preis orientieren. Beim mobilen Internet sieht es aber ganz anders aus. Im Netz von E-Plus surfen Kunden erheblich langsamer und auch der Download größerer Dateien funktioniert hier nur schleppend. Kein Wunder bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 900 Kilobit pro Sekunde auch in größeren Städten. Besser sind Kunden von Telekom und Vodafone dran. Vielsurfern empfiehlt die Stiftung Warentest das Vodafone-Netz. Wer häufig größere Dateien herunterlädt, ist mit der Telekom am besten beraten. Das O2-Netz kann zwar bei den Download-Geschwindigkeiten nicht ganz mit Telekom und Vodafone mithalten, bietet dafür aber teilweise günstigere Tarife.

Alle Informationen über den Test finden sie auf test.de sowie in der Ausgabe 08/2011 der Zeitschrift "test".

Lesen Sie auch