Startseite

Lesen mit den Ohren

Es ist eine perfekte Kombination: Dank Internet und MP3-Musikplayern werden Hörbücher zur Unterwegs-Literatur.

Von Thomas Borchert

Wer soll das noch bewältigen? 27 CDs! Was auf Papier gerade mal ein mittelschweres Buch ist, nämlich "Harry Potter und der Orden des Phönix", wird als Hörbuch zum unhandlichen Riesenpaket - wenn auch genial vorgelesen von Rufus Beck. Das Problem ist typisch für Hörbücher: Entweder werden die gedruckten Originale so gekürzt, dass sie auf zwei oder vier CDs passen - dann bleibt oft nicht viel übrig von dem, was der Autor erzählen wollte. Oder es wird eine CD-Sammlung daraus, für deren Abtransport man einen Laster braucht.

Doch es gibt eine Lösung

Und die passt perfekt in den Zeitgeist: Hörbücher aus dem Internet, zur Wiedergabe auf MP3-Musikplayern. Die kleinen Abspielgeräte sind perfekt, um digitalen Lesungen beim Autofahren, in der Bahn oder auf dem Sofa zu lauschen. Über das Internet lassen sich die Hörbuch-Dateien schnell und einfach auf den Rechner und von dort auf den Player laden - ganz ohne CD-Stapel. Das macht sie oft sogar einige Euro billiger als die CD-Versionen, denn schließlich entfallen Produktion, Transport und Lagerung der Silberscheiben.

So ist es folgerichtig, dass zur diesjährigen Buchmesse gleich mehrere neue "Download-Portale" für Hörbücher eröffnet haben. Schließlich verzeichnet gesprochene Literatur steile Wachstumsraten im ansonsten kränkelnden Buchmarkt. Claudio.de startet mit 800 Belletristik- und Sachbuchtiteln. Hoerbie.de wendet sich ausschließlich an Kinder - mit etwa 400 Titeln, darunter die Dauerbrenner Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg. Auch der Medienhändler libri.de verkauft neuerdings rund 500 Hörbücher online. Und schon länger im Markt ist soforthoeren.de mit etwa 800 Büchern. Auch die Online-Musikläden iTunes und Musicload fangen an, Bücher anzubieten - ganz vorn ist derzeit wohl iTunes in den USA, weil die Site gerade die englischsprachigen Hörbuchausgaben von Harry Potter herausgebracht hat (die deutschen Ausgaben gibt es noch nicht).

Der Riese am Markt

Das ist gegenwärtig audible.de mit über 10 000 Titeln, mehr als 1000 davon in deutscher Sprache. Weil Audible aus Amerika kommt, steht eine große Auswahl an US-Hörbüchern auch den deutschen Kunden zur Auswahl. Fast alle Anbieter verkaufen die Download-Bücher in Form von MP3-Dateien, wie sie auch für Musik verwendet werden. Einen Kopierschutz gibt es meist nicht; einzig ein digitales "Wasserzeichen" soll sicherstellen, dass der Käufer einer Datei zurückverfolgt werden kann, wenn sie als Raubkopie auftauchen sollte.

Nur Audible setzt auf ein eigens entwickeltes Dateiformat mit bislang ungeknacktem Kopierschutz, das zudem noch mehr Platz spart als MP3. Nachteil: Es kann nur auf kompatiblen MP3-Playern abgespielt werden, zu denen aber der Marktführer Apple mit seinen iPods gehört. Vorteil: Diese Player haben alle auch die technische Fähigkeit, exakt dort weiter abzuspielen, wo man zuletzt aufgehört hat. Diese Lesezeichen-Funktion ist bei Büchern besonders wichtig - und sie fehlt manchen Musikplayern, mit denen das Hören von MP3-Büchern dann zur Qual wird. Weitere Besonderheit von Audible: Ein Abo erlaubt den Download von zwei beliebigen Büchern für 15 Euro pro Monat. Die übrigen Portale bieten ihre Bücher einzeln an.

Bücher sind im Übrigen nicht das Einzige, was viele Portale verkaufen: Ebenso sind Radiosendungen, die Tonspuren von TV-Dokus oder vorgelesene Zeitungs- und Zeitschriftenartikel zu haben, manche schon für weniger als einen Euro. Was auf der morgendlichen Bahnfahrt zur Arbeit aus den Ohrstöpseln des Nachbarn kommt, muss also nicht immer Musik sein.

print

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools