HOME

Welche Batterien am längsten durchhalten

Stiftung Warentest hat mehr als 20 Batterien der Größe AA auf den Prüfstand gestellt. Versagt hat keine der Mignonzellen, doch die Preisunterschiede sind gewaltig.

Teure Marken-Batterien liefern zwar mehr Energien als günstige, kosten dafür aber auch unverhältnismäßig mehr. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Marken-Batterien sei relativ schlecht, urteilte die Stiftung Warentest in der neuesten Ausgabe der Zeitschrift "Test". Mit "gut" bewertete Alkaline-Batterien - wie die Aerocell Alkaline von Lidl oder die Aktiv Energy Super Alkaline von Aldi Süd - gebe es schon für 21 Cent. "Gute" Marken-Batterien kosteten hingegen oft mehr als das Fünffache.

Sieger im Test von 26 Mignonzellen des gängigen Typs AA, darunter 23 Alkaline-Batterien und drei Lithium-Batterien, wurde laut Stiftung Warentest die Energizer Ultimate Lithium. Diese Batterie lohne sich trotz ihres Preises von mehr als 2,40 Euro für Anwendungen, bei denen es auf eine sichere und ergiebige Stromversorgung ankomme, etwa beim Fotografieren. Ein Vorteil von Lithium-Batterien allgemein sei, dass sie auch bei winterlichen Temperaturen volle Leistung lieferten, erläuterte "Test".

Rangliste der Lithium-Batterien

Energizer Ultimate Lithium

Qualitätsurteil: sehr gut (0,9)

H+H Lithium

Qualitätsurteil: gut (1,9)

Conrad / energy lithium

Qualitätsurteil: befriedigend (2,9)

Top 5 der Alkaline-Batterien

Panasonic Evoia

Qualitätsurteil: gut (2,1)

Varta High Energy

Qualitätsurteil: gut (2,2)

Duracell Plus

Qualitätsurteil: gut (2,3)

Energizer Ultra+

Qualitätsurteil: gut (2,3)

Varta Max Tech

Qualitätsurteil: gut (2,3)

Die günstigsten Batterien im Test (Preis pro Batterie)

Lidl / Aerocell Alkaline

0,21 Euro / Urteil: gut (2,4)

Aldi (Süd) / Activ Energy Super Alkaline

0,21 Euro / Urteil: gut (2,5)

Aldi (Nord) / Top Craft Ultra Alkaline

0,21 Euro / Urteil: gut (2,5)

Marktkauf / Gut & Günstig Alkaline

0,21 Euro / Urteil: befriedigend (2,8)

AFP/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools