Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Ist das der nächste Super-Jet der USA?

Ein Paukenschlag zur besten Sendezeit: Mitten im Super Bowl zeigt der amerikanische Flugzeughersteller Northrop Grumman das Kampfflugzeug der Zukunft: einen Jet der sechsten Generation.

Northrop Grumman Super Bowl Add

Jets der sechsten Generation sollen ohne Leitwerk auskommen.

Drei Jets rasen in einer Dreier-Formation in einem 30-Sekunden-Clip über den Himmel und zeigen die Vision des Flugzeugbauers Northrop Grumman von einem Kampflugzeug der Zukunft. Vor zwei Monaten gewährte Northrop Grumman einigen ausgesuchten Journalisten bereits einen Einblick in die Vision des Kampfflugzeugs. Auffälligste Neuerung ist das Fehlen eines Seitenleitwerks, also der aufrechtstehenden Finne am Heck. Bewaffnet werden soll der Jet mit Laserwaffen. Außerdem soll das steuerungsfähige Triebwerk so gestaltet sein, dass die ausströmende Heißluft nicht mehr die Position des Flugzeugs  verraten kann.

Northrop Grumman Super Bowl Add

Nach wenigen Sekunden brechen die Jets aus der Formation aus.

Viel spekuliert wird auch über die Bedeutung von künstlicher Intelligenz (KI). Als sicher gilt, dass diese Jets mit Hilfe von KI geflogen werden. Ein reines Roboter-Flugzeug, welches ohne Piloten auskommt, gehört zumindest auch zu den diskutierten Varianten. Ein Kampfjet könnte dann theoretisch sehr viel leistungsfähiger sein, denn ein menschlicher Pilot begrenzt  die möglichen Manöver des Jets, weil der Körper nur begrenzte Beschleunigungswerte aushält. Die Jets in dem Video zeigten allerdings eine Pilotenkanzel.

Zeit für ein Kampfflugzeug der sechsten Generation

Tatsächlich müssen sich die USA allmählich Gedanken um den nächsten Multirole Fighter machen. Der avancierteste Fighter der USA ist die F-22 Raptor. Die Entscheidung für den Bau des Jets fiel bereits Anfang der 90er Jahre, 2003 wurde die erste Maschine ausgeliefert. Dieser Jet gilt als leistungsfähigstes Kampflugzeug der Welt, seine Überlegenheit gegenüber den aktuellen russischen Maschinen beruht allerdings allein auf seinen Tarnkappeneigenschaften. Der Nachfolger  - die jetzt ausgelieferte F-35 – war als kostengünstige Alternative zur F-22 gedacht. Damit war den Planern von Beginn an bewusst, dass der Nachfolger ein schlechteres Kampflugzeug als der Vorgänger bleiben würde. So kam es zu der kuriosen Situation, dass die ältere F-22 doch die technologische Speerspitze blieb.

Schlecht übrigens für Northrop Grumman: Die F-22 wird vom Konkurrenten Lockheed Martin gebaut.

Northrop Grumman Super Bowl Add

Direkt aus der Fabrik geht es in die Luft.

Derzeit wird die F-35 von zahlreichen Problemen geplagt, von denen nicht klar ist, ob es sich allein um Kinderkrankheiten handelt. Da Russen und Chinesen an Jets der fünften Generation arbeiten, entsteht Handlungsdruck. Das russische Projekt eines Stealth-Fighters leidet unter Verzögerungen. Sollte der Jet um das Jahr 2020 herum einsatzfähig sein, wird allerdings erwartet, dass er die dann 20 Jahre alte F-22 überflügeln wird. Also steuren die USA auf eine gefährliche Lücke zu. 

Außerdem bedrohen Fortschritte in der Radar- und Luftraumüberwachungstechnik die Jets der fünften Generation. Ihre Überlegenheit basiert darauf, dass sie den Gegner erfassen können, der Feind sie aber nicht aufspüren kann. Sollte es gelingen, die bislang unsichtbaren Jets als Ziel zu erfassen, wäre diese Luftüberlegenheit verloren.

Mehr als Visionen existieren von dem neuen Super-Flugzeug allerdings bisher nicht, auch die drei Jets aus dem Spot gibt es nur als Computer-Animation. Der Clip zeugt also eine ferne Zukunft. Zum Greifen nahe ist der nächste Langstrecken-Bomber. Northrop Grumman hofft im Oktober den 60-Milliarden-Kontrakt zu gewinnen. 

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools