Apple gesteht iPhone-Sicherheitslücke

15. Februar 2013, 16:47 Uhr

Ein Update auf das neue iPhone-Betriebssystem 6.1 weist eine schwere Sicherheitslücke auf: Unbefugte können trotz Tastensperre auf das Gerät zugreifen und sich so Zugang zu den Daten verschaffen.

6 Bewertungen

Das hätten sich die begeisterten iPhone-Fans nicht träumen lassen. Ein Update auf die neueste Version des Betriebssystems 6.1 enthält eine schwerwiegende Sicherheitslücke. Diese ermöglicht es, eine aktivierte Gerätesperre ohne Kenntnis des Passworts zu umgehen. mehr...

Unbefugte können sich so Zugriff auf persönliche Daten eines iPhone-Besitzers verschaffen oder auch beliebige Telefonnummern anrufen. Apple hat den Fehler zwar inzwischen eingeräumt - wann ein repariertes Update zu haben ist oder wie sich Nutzer bis dahin verhalten sollen, teilte das Unternehmen hingegen nicht mit. Schließen