A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Nokia Siemens Networks

Fokus auf Kerngeschäft
Fokus auf Kerngeschäft
Siemens stößt NSN-Anteil an Nokia ab

Der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks geht für 1,7 Milliarden Euro in den vollen Besitz des finnischen Handyherstellers über. Siemens befindet sich damit weiterhin auf Sparkurs.

Nachrichten-Ticker
NSN-Beschäftige demonstrieren für Standorterhalt in Berlin

Rund 600 Mitarbeiter des Netzwerkunternehmens von Nokia und Siemens, Nokia Siemens Networks (NSN), haben am Montag nach Gewerkschaftsangaben in Berlin für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze demonstriert.

Zahlen für das erste Quartal
Zahlen für das erste Quartal
Nokia fährt eine Milliarde Euro Verlust ein

Alarmierende Zahlen bei Nokia: Im ersten Quartal machte der kriselnde Handy-Weltmarktführer fast eine Milliarde Euro Verlust. Die Erlöse brachen in allen Weltregionen ein, teilweise bis zu 70 Prozent.

Nachrichten-Ticker
Nokia Siemens Networks soll schnell Gewinn machen

Der deutsch-finnische Mobilfunk-Ausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) soll nach dem Willen seines Chef Rajeev Suri "rasch umstrukturiert" werden und Gewinn machen.

Standort München wird geschlossen
Standort München wird geschlossen
Nokia Siemens streicht fast 3000 Jobs

Schon länger stand fest, dass Nokia Siemens Networks weltweit 17.000 Arbeitsplätze abbauen will. Nun wird klar: Den Standort Deutschland trifft es besonders hart. 2900 Stellen fallen den Kürzungen zum Opfer, München wird komplett geschlossen.

Daten-Mobilfunk
Daten-Mobilfunk
Das Ende der Flatrate-Party

Es sind nicht nur Millionen von Smartphones, die Daten über die Mobilfunknetze saugen. Jetzt kommen Rechner wie das iPad hinzu - und die sind noch durstiger. AT&T reagiert und stoppt das grenzenlose Surfen. Das Ende der Flatrates naht - nicht nur in den USA.

Viertes Quartal
Viertes Quartal
Nokia beschert Siemens Milliardenverlust

Gut eine Milliarde Euro Miese: Das ist die Bilanz des vierten Quartals beim Elektroriesen Siemens. Grund für die schlechten Zahlen sind Belastungen durch das Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks. Operativ schlug sich Siemens aber besser als erwartet.

Schrumpfender Gewinn
Nokia gerät in die roten Zahlen

Der erfolgsgewohnte Handyhersteller Nokia meldet erstmals seit 16 Jahren rote Zahlen. Wie der Weltmarktführer am Donnerstag in Helsinki bekanntgab, brachte das dritte Quartal 2009 einen Nettoverlust von 913 Millionen Euro.

UMTS-Nachfolger LTE
UMTS-Nachfolger LTE
Daten rasen durch die Luft

Kaum setzt sich der Mobilfunkstandard UMTS durch, ist er schon veraltet. Der Nachfolger LTE ist in Vorbereitung. Zuvor müssen aber noch Milliarden bewegt werden, um die nötige Netzinfrastruktur herzustellen.

Wirtschaftskrise
Wirtschaftskrise
Dramatischer Aussteller-Rückgang bei Cebit

Die weltweite Wirtschaftskrise trifft auch die Computermesse Cebit hart. Die Messe in Hannover verzeichnet in diesem Jahr einen dramatischen Aussteller-Rückgang von 25 Prozent auf rund 4300 Unternehmen. Vor allem Aussteller aus einer Region bleiben der Cebit fern.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Nokia Siemens Networks auf Wikipedia

Nokia Siemens Networks B.V. ist ein Gemeinschaftsunternehmen zwischen der finnischen Nokia Oyj und der deutschen Siemens AG. Am 1. April 2007 wurde Siemens Networks mit Nokia Networks Business zusammengeführt. Beide Mutterfirmen sind daran beteiligt, die Nokia Oyj führt das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Status einer Minderheitengesellschaft. Es entstand so das nach addiertem pro-forma Umsatz zweitgrößte Unternehmen für Mobilfunk- und das drittgrößte für Festnetz-Infrastruktur. Nokia Siemen...

mehr auf wikipedia.org