A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Regulierer

27,1 Milliarden Pfund
27,1 Milliarden Pfund
Britische Banken brauchen noch mehr Eigenkapital

Noch immer klaffen Milliardenlöcher: Britische Banken benötigen nach Berechnungen der Branchenaufsicht bis Jahresende deutlich mehr Eigenkapital als bislang angenommen.

Weniger Geschmackszusätze
Weniger Geschmackszusätze
EU besiegelt das Ende der Mentholzigaretten

Deutschland unterstützt den EU-Plan für ein Verbot von Mentholzigaretten. Von der Wirksamkeit abschreckender Bilder auf den Schachteln ist die Bundesregierung dagegen noch nicht überzeugt.

Milliardentransfer
Milliardentransfer
Deutsche Bank verkauft US-Immobilienkredite

Die Deutsche Bank trennt sich von milliardenschweren Immobilienkrediten in den USA. Käufer des Pakets mit Darlehen im Umfang von 3,7 Milliarden Dollar ist der japanische Finanzkonzern Mitsubishi UFJ.

Britische Skandalbank
Britische Skandalbank
Barclays will 3700 Stellen streichen

Die britische Großbank Barclays ist gleich von mehreren Skandalen geschüttelt. Der neue Vorstandschef Antony Jenkins fegt jetzt mit dem eisernen Besen. 3700 Jobs sollen wegfallen, um Kosten zu sparen.

EU-Pläne zu Spar-Wasserhähnen
EU-Pläne zu Spar-Wasserhähnen
EU verordnet Trockendusche

Die Regulierer aus Brüssel erobern die Badezimmer. Geht es nach ihnen, sollen alte Armaturen verboten und durch Tröpfelhähne ersetzt werden, um Wasser zu sparen. Nötig oder gar sinnvoll ist das nicht.

Zusammen mit Motorola
Zusammen mit Motorola
Google will Super-Smartphone bauen

12,5 Milliarden Dollar hat Google für den schwächelnden Handy-Pionier Motorola bezahlt. Jetzt arbeitet das Unternehmen an einem Smartphone, das die Rivalen das Fürchten lehren soll.

Fondsmanager auf der Flucht
Fondsmanager auf der Flucht
Ermittler jagen Spekulanten Homm

Florian Homm hat Anleger um Millionen geprellt. Seit 2007 ist der Spekulant auf der Flucht, verfolgt von der US-Börsenaufsicht und einem Privatermittler. Die Jagd ist auch ein Wettrennen der Jäger.

Streit um Pleite von Genossenschaftsbanken
Streit um Pleite von Genossenschaftsbanken
Deutsche Bank zahlt USA 145 Millionen Dollar

Die Deutsche Bank will einen Streit wegen der Pleite von fünf Genossenschaftsbanken beilegen. Daher zahlt sie dem US-Staat 145 Millionen Dollar. Mehreren Großbanken wird vorgeworfen, Risiken von Finanzprodukten herunter gespielt zu haben.

Verdacht auf Zinsmanipulation
Verdacht auf Zinsmanipulation
Ermittler durchsuchen europäische Großbanken

Mehrere europäische Großbanken stehen im Verdacht, den Zinssatz zu ihren Gunsten manipuliert zu haben. Zurzeit durchsuchen Fahnder der EU-Kommission die Büros der Geldhäuser. Auch eine Niederlassung der Deutschen Bank soll betroffen sein.

Krise an den Börsen
Krise an den Börsen
Leerverkaufsverbot - die Pille wirkt

Frankreich will die Börse beruhigen: Für zwei Wochen verbietet die Aufsicht Leerverkäufe. Andere Staaten ziehen nach. Ein gutes Rezept: Die Börsen bleiben zwar nervös - steigen aber.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?