Startseite

Der Krieg der Konsolen beginnt

Auf der Gamescom in Köln gehören die neuen Spielekonsolen von Sony und Microsoft zu den Highlights der Messe. Für die PS4 und die Xbox One ist es vermutlich die letzte große Show vor dem Marktstart.

  Die Ära der Spielekonsolen ist längst nicht tot. In diesem Jahr spielen sie eine große Rolle auf der Gamescom.

Die Ära der Spielekonsolen ist längst nicht tot. In diesem Jahr spielen sie eine große Rolle auf der Gamescom.

Die Spannung kehrt zurück: Nach mehr als sechs Jahren treten auf der Spielemesse Gamescom in Köln (Publikumstage: 22. bis 25. August) wieder die Spielekonsolen einer neuen Generation gegeneinander an. Ihren ersten Aufschlag machten Microsofts Xbox One und Sonys Playstation 4 zwar bereits im Sommer auf der E3 in Los Angeles. Doch in Köln dürften viele weitere spannende Details zu erwarten sein.

Beide Konsolen sollen zum Ende des Jahres in den Handel kommen und dürften der Spielbranche damit wieder ein erfreuliches Weihnachtsgeschäft bescheren. Es beginnt aber auch ein Wettlauf um die Zeit. Sonys Playstation 4 kann man für den 31. Dezember vorbestellen. Microsoft setzte bislang den 30. November als Stichtag an, doch könnte das Unternehmen den zeitlichen Vorsprung noch ausbauen.

Totgesagte leben länger

Auf der offiziellen Xbox-Seite im Netz wurde kürzlich die neue Folge des populären Spiels "Call of Duty" für den 5. November angekündigt - und zwar für die Xbox One. Das brachte die Gerüchteküche in der Szene zum brodeln: Microsoft werde seine Xbox One wohl kaum später als eines der wichtigsten Spiele auf den Markt bringen. Auf der Gamescom dürfte Microsoft das Geheimnis lüften.

Die Ära der Spielekonsolen wurde schon vielfach für tot erklärt, denn über den Browser oder über Streamingportale lassen sich auch am PC teils sehr aufwändige Spiele spielen. Auch kleine Gelegenheitsspiele auf Smartphone oder Tablet erobern sich eine wachsende Nutzergemeinde. Doch Playstation 4 und Xbox One treten an, um das Gegenteil zu beweisen, Nintendo hatte seine Wii U bereits im November an den Start gebracht. Mit vielen neuen Funktionen, einem umfangreichen Online-Angebot und mit um ein Vielfaches verbesserter Leistung wollen nun die Xbox One und die PS4 den Spieleentwicklern ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Fehlstart für Microsoft

Microsoft hatte bei der ersten Vorstellung der Xbox One in Los Angeles allerdings erst einmal einen Fehlstart hingelegt. Schon allein der Plan, die Konsole als zentrale Multimedia-Station für die Unterhaltung im Wohnzimmer zu konzipieren, vergrätzte die wichtige Szene der Hardcore-Gamer. Und so manches, was als großer Schritt in die Zukunft des Konsolenspiels gedacht war, stieß bei den Spielefans zunächst auf Empörung.

Die Online-Pflicht etwa zog Microsoft nach dem Sturm der Entrüstung, den die Pläne ausgelöst haben, inzwischen zurück. Auch ohne Internet-Verbindung lassen sich nun Spiele auf Blu-ray oder DVD abspielen, verkündete Xbox-Chef Don Mattrick. Damit verzichtet Microsoft darauf, zu überprüfen, ob die Spiele auch legal erworben sind.

Mit mehreren Spielern über die Cloud zu spielen, geht damit allerdings auch nicht mehr. Titel können auch nicht mit anderen geteilt oder auf verschiedenen Plattformen abgespielt werden. Und für viele Features wie zum Beispiel Skype-Telefonate oder die Möglichkeit, einzelne Spielszenen auf dem integrierten Videorecorder aufzunehmen, braucht man die kostenpflichtige Gold-Mitgliedschaft der Xbox-Live-Plattform, wie zuletzt bekannt wurde.

Neun von zehn würden zur PS4 greifen

Die Aufregung um die Xbox One spielt seither Sony und seiner neuen Playstation 4 wie von selbst in die Hände. Denn auch trotz der nachträglichen Zugeständnisse von Microsoft hat die Spieleszene den missglückten Start der Xbox One noch nicht verdaut, schätzt Spieleexperte Stephan Freundorfer. "Noch immer würden neun von zehn Konsolenfans eher zur PS4 greifen."

Möglicherweise könne Microsoft aber mit den richtigen Softwaretiteln noch einmal das Ruder herumreißen. Die Messe in Köln wäre eine ideale Bühne dafür. Kurz vor der Gamescom reißen die Gerüchte nicht ab, dass Microsoft auch ein neues Spiel aus den eigenen Studios exklusiv für die Xbox One in Köln aus dem Hut zaubern könnte.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools