Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Mutter trauert um ihre vierjährige Tochter - das Netz trauert mit

Mit vier Jahren starb Mareice Kaisers Tochter am 30. Dezember. Nun hat die Mutter in einem bewegenden Blogeintrag Abschied von ihrem Kind genommen und eine Welle der Anteilnahme ausgelöst.

Kurz vor Neujahr, am 30. Dezember, verlor Mareice Kaiser ihre große kleine Tochter. Das Mädchen wurde nur vier Jahre alt, es litt unter einem seltenen Chromosomenfehler. Die Mutter berichtete seit Anfang 2014 in ihrem Blog "Kaiserinnenreich" über das Leben mit ihren beiden Töchtern - eine mit, eine ohne Behinderung.

Die ältere, auf dem Blog "Kaiserin 1" genannt, habe "wunderschöne lange Wimpern und einen seltenen Chromosomenfehler auf dem 8. Chromosom", beschreibt die Mutter ihr Kind. "Sogar für Spezialisten ist sie ein außergewöhnliches Supersonderspezialkind, so dass es keine Prognose gibt, ob sie das Kaiserinnenreich jemals mit ihren eigenen schlanken Beinen beschreiten wird."

»Ich trag dich so weit wie ich kannUnd am Ende des Wegs, wenn ich mussTrage ich dichTrag ich dich über den Fluss«

Posted by Kaiserinnenreich on Donnerstag, 31. Dezember 2015


Wenige Tage nach Weihnachten starb das Mädchen. Am Tag nach dem Tod ihrer Tochter verabschiedete sich die trauernde Mutter auf ihrem Blog mit warmen Worten von ihrem Kind: "Am 30. Dezember 2015 ist unsere Tochter in unseren Armen eingeschlafen und gestorben", schreibt sie. "Wir sind fassungslos und traurig - und unendlich dankbar, vier Jahre und zwei Monate mit ihr gelebt haben zu dürfen. Wir wünschen uns kein Beileid; wir möchten uns lieber darüber freuen, dass sie da war. Dass sie uns verzaubert hat und glücklich mit uns war. In großer Liebe für unser zartes, starkes, punkiges, tapferes, lebensfrohes, wunderschönes Mädchen ..."

Bilder von Elefanten als Geste der Anteilnahme

Dazu stellte Kaiser den Text des Liedes "Ein Elefant für dich", in dem es unter anderem heißt: "Ich seh uns beide, du bist längst zu schwer / Für meine Arme, aber ich geb dich nicht her."

Mit der überwältigenden Resonanz auf den Eintrag hätte sie wohl nicht gerechnet. Unter dem Hashtag #einElefantfuerDich verbreiteten sich über Twitter rasch tröstende Worte an die Familie und Bilder von Elefanten als Geste der Anteilnahme. Auch Judith Holofernes, Sängerin der Band "Wir sind Helden" und Verfasserin des Liedtextes, meldete sich auf dem Kurznachrichtendienst zu Wort. "Ich bin sprachlos, kann nicht aufhören zu weinen", schrieb sie. Kaiser selbst wollte sich bisher nicht dazu äußern und verwies auf ihren Blog.







car
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools