Startseite

Wenn du vor lauter Frauen die Richtige übersiehst

Der von seiner Freundin verlassene K. hat keine Lust mehr auf Beziehungen. Sein Freund Brian meldet ihn einfach bei einer Singlebörse an, die K.s Leben verändern wird. Und seinen Charakter – bis er eines Tages aufwacht.

Von Susanne Baller

  K.s Schwester bringt auf den Punkt, was er sich selbst nicht eingestehen will: Bei einer Singlebörse muss man kein begnadeter Verführer mehr sein. "Früher brauchtest du herausragende soziale Fähigkeiten, dazu Eier aus Stahl und jede Menge Charisma, wenn du so viel rumvögeln wolltest", erklärt sie. 

K.s Schwester bringt auf den Punkt, was er sich selbst nicht eingestehen will: Bei einer Singlebörse muss man kein begnadeter Verführer mehr sein. "Früher brauchtest du herausragende soziale Fähigkeiten, dazu Eier aus Stahl und jede Menge Charisma, wenn du so viel rumvögeln wolltest", erklärt sie. 

New York im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts. Also jetzt. Deine Freundin Michelle hat alle Warnsignale ignoriert, du hasstest schon beim Einzug ihren Kaktus, ihren Teppich und wolltest nicht einmal den antiken Sessel in eurer neuen gemeinsamen Wohnung haben, der euch zusammengebracht hat. Sie hat bei all deinen Wünschen nachgegeben, aber der Stuhl musste bleiben. Als romantische Kennenlern-Erinnerung.

Ein halbes Jahr später ist Michelle schlauer. Es waren keine verzeihlichen Allüren, die du damals geäußert hast. Du hast sie einfach nie wirklich geliebt. Ihre Energie ist verbraucht, sie will nicht mehr kämpfen, nichts mehr durchsetzen, sie fühlt nur noch Hass. Du musst verschwinden – aus der Wohnung, aus ihrem Gesichtsfeld, aus ihrem Leben. Du hast die niederträchtigsten Seiten in ihr zum Leben erweckt, da hilft nur noch eins: Trennung, sofort.

Dann stehst du plötzlich da

Du bist zurückgeblieben – Single, und dabei irgendwie aus der Zeit gefallen. Hast keine Ahnung, was du vom Leben willst, von einer Beziehung, geschweige denn, ob du überhaupt je wieder eine Beziehung willst. Irgendwann hattest du so lange keinen Sex mehr, dass er dir schon gar nicht mehr fehlt. Einfach so eine Fremde ansprechen? Um Himmels willen!
Doch zu deinem – scheinbaren – Glück hast du Brian, deinen Mitbewohner, der’s draufhat. Er weiß, wie der Hase in diesem Jahrtausend läuft, in dem man sich nicht einfach zurücklehnt und darauf hofft, dass eine hübsche Prinzessin einen wachküsst. Der dich bei einer Singlebörse anmeldet, in der er selbst exzessiver User ist: Lovebug, heißt sie in diesem Fall. Wobei man wissen muss, dass bug von Wanze bis Fehler ziemlich viele unangenehme Bedeutungen haben kann.

Wo und wer sind wir hier eigentlich?

Koren Shadmi erzählt in seiner Graphic Novel "Love Addict" von der Irrfahrt eines jungen Mannes durch eine Singlebörse und durch sein Leben. Der ursprünglich schüchterne und introvertierte K. kriegt im Laufe der Zeit heraus, mit welchen Tricks er die Frauen rumkriegt. Binnen eines Jahres hat er 75 Dates und lernt die unterschiedlichsten Typen kennen, mit den meisten hat er Sex. Dabei kommen manche schon betrunken zur Verabredung, manche sind so dominant oder so devot, dass ihm die Luft wegbleibt – und die sexuelle Erregung. Und manche sind pure Langeweile, aber egal, wenn sie einen tollen Körper haben, reicht das. 

  K. hat sich durch die Singlebörse verändert, durch sie ist Sex zur ultimativen Währung geworden

K. hat sich durch die Singlebörse verändert, durch sie ist Sex zur ultimativen Währung geworden

K. verändert sich in diesem Jahr. Das Tempo, das durch hereinrauschende Mails und mehrere Verabredungen pro Abend vorgegeben wird, hinterlässt Spuren. Nicht nur beruflich fällt ihm die Konzentration schwer, auch bei seinen Dates geht er mit immer mehr Oberflächlichkeit und Willkür vor. Und so kommt es, dass ihm erst in letzter Sekunde auffällt, dass er die Frau, die ihn wirklich interessiert, eigentlich schon getroffen hat. Aber ob sie ihn aber jetzt noch einmal treffen will?

  Zufällig fällt K. ein Foto von May in die Hände und ihm wird bewusst, dass er die Richtige bereits getroffen hatte

Zufällig fällt K. ein Foto von May in die Hände und ihm wird bewusst, dass er die Richtige bereits getroffen hatte

Aus dem Leben, in den Zeichenstift, aufs Papier

Koren Shadmis Geschichte, bei der man geneigt ist zu unterstellen, sie trüge autobiografische Züge, dürfte vielen Singlebörsen-Usern aus der Seele sprechen: Aus der Suche nach der großen Liebe wird ein herzloser Sexrausch. Weil es alle so machen. Landet man nicht gleich in der ersten Nacht im Bett, gibt es auch kein zweites Treffen, das wäre Zeitverschwendung, bei all den Angeboten und Möglichkeiten. Immens kurzweilig geht Shadmi auf die unterschiedlichen Frauentypen ein, die K. begegnen, es entsteht eine Typologie – von durchtrainiert sportlich bis vollbusig mit großem Augenaufschlag.

In Farbwelten aus Lila und Orange schafft es Shadmi, alle Emotionen seines Protagonisten aufs Papier zu bringen. Und die liegen bisweilen manische Meilen auseinander: Auf den Stolz, die Frauenwelt endlich im Griff zu haben, folgt eine Panikattacke im Schlaf. An die frustrierende Einschätzung seiner Psychologin schließt sich kurze Zeit später der Jubel über ein neues Date an. Vom Love Addict zum Sex Addict und zurück, schöner hätte diese Geschichte wohl kaum jemand erzählen können.

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools