HOME

Adoptivsohn wünscht sich Babyfotos

Latrell kam als Zehnjähriger in die Familie von Kelli Higgins und bedauerte Jahre später, dass es keine Babyfotos von ihm gab. Die Fotografin holte nach, was in seiner Kindheit versäumt worden war - und gestaltete eine Geburtsanzeige.

Die Fotografin Kelli Higgins gestaltete eine Geburtsanzeige für ihren damals 13-jährigen Sohn Latrell. Weil ihr Adoptivsohn keine Babyfotos von sich besaß, hatten sie ein Neugeborenen-Shooting nachgeholt. 

Die Fotografin Kelli Higgins gestaltete eine Geburtsanzeige für ihren damals 13-jährigen Sohn Latrell. Weil ihr Adoptivsohn keine Babyfotos von sich besaß, hatten sie ein Neugeborenen-Shooting nachgeholt. 

Kelli Higgins hatte fünf Kinder, als sie und ihr Mann beschlossen, noch ein Kind zu adoptieren. Sie fühlten sich schuldig, dass sie in einer großen Familie lebten, während so viele Kinder ganz ohne auskommen müssen. Die beiden informierten sich und erledigten sämtliche Formalitäten, die es in den USA braucht, um den Prozess in Gang zu bringen.

"Ein Jahr später erhielten wir Post von unserem Sozialarbeiter, der fragte, ob wir eventuell auch zwei Kindern ein Zuhause geben würden. Latrell war damals zehn Jahre alt und Chanya fünf", erzählt Higgins dem stern. "Ich erinnere mich noch genau, wie ich auf den Fotos ihr angestrengtes Lächeln sah und sie sofort in mein Herz schloss." Die beiden kamen zu Besuch - und zogen schnell bei Familie Higgins ein. Die offizielle ging binnen 90 Tagen über die Bühne, just zu dem Zeitpunkt, als Higgins bemerkte, dass sie noch einmal schwanger war und ihr sechstes Kind erwartete. "Und so hatten wir binnen eines Jahres unsere Familie von fünf auf acht Kinder vergrößert", berichtet sie. Das war 2010. "Eine verrückte, intensive, aber wunderschöne Zeit für uns."

Der Wunsch nach Erinnerungen

Ein paar Jahre später, Anfang 2013 war es, als Higgins sich auf ein Fotoshooting mit einem Neugeborenen vorbereitete. Latrell sah dabei zu und sagte, von ihm seien nie Babyfotos gemacht worden. Auch die damals zwölfjährige Tochter Ally war im Raum und fragte: "Warum lässt du nicht jetzt welche machen?" Während alle vier sich über die Vorstellung amüsierten, wie der 13-jährige Latrell in Babyposen aussehen würde, beschlossen sie sofort, dass es eine super Idee wäre, das Versäumte nachzuholen. Als es so weit war und das geplante Shooting in die Tat umgesetzt wurde, entstanden die Bilder des Jungen unter Lachanfällen. "Aber Latrell hat all die Aufmerksamkeit wirklich genossen", erinnert sich die Fotografin. 

I've had a couple of requests to share this one today :)

Posted by Kelli Higgins Photography on Wednesday, September 2, 2015

Als Higgins das Ergebnis Ende Januar 2013 auf ihrer Facebookseite veröffentlichte und hinzufügte: "Hier ist mein süßes, nicht ganz so kleines Neugeborenes. Sein Name ist Latrell und er wiegt gut 50 Kilo", fand sie dafür großen Anklang: mehr als 18.000 Likes und knapp 6000 Shares. Doch es waren nicht allein die Bilder von Latrell, die die Menschen begeisterten. Es war vor allem die Tatsache, dass Familie Higgins zwei größeren Kindern ein Zuhause gegeben hatte. Das ist ungewöhnlich, da sich die meisten Adoptiveltern ein Baby wünschen und die Chance auf eine Adoption für Kinder mit jedem Lebensjahr abnimmt.

Als Higgins die Bilder Anfang September 2015 erneut postete, erntete sie wieder positive Reaktionen. Eine Userin schrieb: "Danke fürs Teilen. Ich bin, wie Ihr Sohn, adoptiert und wünschte auch, es gäbe mehr Fotos von mir als Neugeborenem. Wenn ich Ihre Bilder anschaue, lacht mein Herz."

Latrell hat im August seinen 16. Geburtstag gefeiert - da ist 13 im Rückblick richtig baby.

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity

Partner-Tools