Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

So feierte Magali ihren 15. Geburtstag - im Körper einer 90-Jährigen

Zu ihrem 15. Geburtstag hatte Magali nur einen Wunsch: eine Party mit all ihren Freunden und Verwandten. Das Mädchen leidet an einer seltenen Krankheit, die ihren Körper rasant altern lässt.

  Noch schnell ein Selfie vor dem großen Auftritt: Magali wünschte sich nichts sehnlicher als eine große Prinzessinnen-Party. Perücke und Diadem sitzen bereits.

Noch schnell ein Selfie vor dem großen Auftritt: Magali wünschte sich nichts sehnlicher als eine große Prinzessinnen-Party. Perücke und Diadem sitzen bereits.

Älter als 13 würde ihre Tochter nicht werden. Wenn sie das überhaupt schaffe. Die Ärzte machten den Eltern von Magali Gonzalez Sierra keine große Hoffnung. Das kolumbianische Mädchen leidet unter dem Hutchinson-Gilford-Syndrom, durch das ihr Körper vorzeitig altert. Sie ist irgendwann nicht mehr gewachsen, stattdessen vergreiste sie immer mehr. Ihre Knochen wurden brüchig, ihre Gelenke sind geschwächt, laufen kann sie nicht mehr.

Doch sie hat ihre Lebenserwartung bereits um zwei Jahre übertroffen und feierte nun ihren 15. Geburtstag. Und zwar genauso, wie sie sich das laut ihrer Mutter immer gewünscht hat - mit einer großen Party und allem, was dazugehört.

Endlich "sweet 15"

"Magali wollte unbedingt 15 werden. Sie hat mir gesagt, dass sie sich eine Party wünscht, bei der alle tanzen, auch wenn sie es nicht kann. Sie wollte Ballons und viele Gäste und eine große Feier", erzählte ihre Mutter der kolumbianischen Nachrichtenplattform "Publimetro". In Lateinamerika hat der 15. Geburtstag eine ähnliche Bedeutung wie der 16. in den USA. Statt einer Sweet-Sixteen-Party wird eine sogenannte Quinceañera gefeiert. Und zu der gehört viel Glitzer, Glamour und ordentlich Kitsch. Sie soll den Übergang vom Mädchen zur Frau symbolisieren. Die Familien geben für die Party oft Tausende von Euros aus - auch wenn sie dafür jahrelang sparen müssen.

Um Magali eine große Feier mit eigenem Showprogramm und aufwendiger Dekoration zu ermöglichen, haben sich Freunde und Nachbarn der Familie zusammengeschlossen. Und die 15-Jährige durfte sich richtig aufbrezeln: mit viel Make-up, einer wallenden Perücke, glitzerndem Diadem und Rüschenkleid. Den Eröffnungstanz absolvierte sie auf den Armen ihres Vaters, der seine Tochter voller Stolz anlächelte.

Hoffentlich überrascht Magali ihre Ärzte weiterhin mit ihrem großen Lebenswillen.

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools