Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

"Ich hoffe, du kannst nachts nicht schlafen"

Die Engländerin Sky Nicol starb mit nur 16 Jahren an Partydrogen. Ihr verzweifelter Vater verwünschte die Freundin, die ihr die Drogen gab.

  Sky Nicols galt als beliebte und lebenslustige Schülerin.

Sky Nicols galt als beliebte und lebenslustige Schülerin.

Sky Nicol starb mit nur 16 Jahren an einem Kreislaufzusammenbruch, nachdem sie Ecstasy-Pillen genommen hatte. Weil sie so jung war, sorgte der Fall in Großbritannien für großes Aufsehen. Der trauernde Vater hat seiner Wut auf ihre Freunde, die ihr die Drogen gaben, Luft gemacht. Auf Facebook postete er eine Warnung an alle Eltern. "Bitte macht euren Kindern klar, dass so etwas immer passieren kann, und dass nicht alle Freunde echte Freunde sind, wenn sie ihnen Drogen geben. Ja, sie war eine Freundin, aber nun, da Sky tot ist, hoffe ich nur, dass sie nachts nicht schlafen kann. Denn sie weiß, dass sie es ihr gegeben hat. So eine Sorte Freund ist sie. Ich habe die Polizei benachrichtigt und ich werde keine Ruhe geben."

Not really in the mood for this angel shit on Fb she was no angel she was a dafty thought she was invincible n could do...

Posted by David J Nicol on Mittwoch, 23. März 2016

Im Krankenhaus versuchte man zwei Stunden vergeblich, Sky Nicol zu retten. Vor dem Zusammenbruch soll sie Freunden getextet haben, dass sie "MD" genommen habe. MD steht für für MDMA, Methylendioxy-N-Methylamphetamin oder auch Ecstasy, eine weltweit bekannte Partydroge. Direkte Todesfälle sind sehr selten. Im Zuge der Ermittlungen verhaftete die Polizei eine 16-Jährige, die unter dem Verdacht steht, die Drogen geliefert zu haben, und eine 46-jährige Frau, weil sie die Untersuchungen behindert haben soll.

#SayNoToDrugsForSky ❤️

Posted by In Loving Memory Of Sky Nicol on Samstag, 26. März 2016

Der Vater kann den Verlust kaum verkraften. In seinen mal zornigen, mal liebevollen Posts trauert er seinem "Engel" hinterher. Einmal betet er, dass sie direkt im Himmel sein möge und nicht in einer Zwischenwelt gefangen, dann  träumt er davon, dass die 16-Jährige überlebt haben könnte, und er auf ihrem Bett sitzt und mit seiner Tochter reden kann. "Sie würde etwas sagen wie 'Tut mir leid, Papa. Ich wusste nicht, dass es so enden könnte. xxx.'" Die Drogen würden gar nicht zu seinem Engel passen.


Freunde haben auf Facebook eine Erinnerungsseite für das beliebte Mädchen eingerichtet. Unter dem Hashtag ‎saynotodrugsforsky wollen sie andere Kinder vor den Gefahren des Drogenkonsums warnen.


kra
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools