Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Die Zahl der Weihnachts-Verweigerer steigt

Weihnachten - viel zu viel Stress: Das sagen inzwischen immer mehr Deutsche. Jeder vierte fährt über die Feiertage am liebsten weg. Schuld daran ist aber nicht die Schwiegermutter - zumindest nicht immer.

  Nicht jeder freut sich auf die Feiertage

Nicht jeder freut sich auf die Feiertage

Während die einen seit Wochen von einem Weihnachtsmarkt zum anderen rauschen und sich selbst von der 1000. "Last Christmas"-Wiederholung nicht die Laune verderben lassen, versuchen die anderen, jeglichem Weihnachtstrubel aus dem Weg zu gehen. Und auch wenn die Mehrheit noch immer zur ersten Gruppe gehört, wächst die zweite von Jahr zu Jahr: Immer mehr Deutsche fahren über die Feiertage weg! Jeder vierte verabschiedet sich inzwischen von der Familie und dem dazugehörigen Chaos und verbringt Weihnachten lieber weit weg. Besonders beliebt: Orte, an denen es viel Sonne statt Geschenkestress gibt.

Laut der Online-Studie W3B von "Wimdu.de" ist dabei die größte Motivation der Weihnachtsstress. Dem hoffen knapp 40 Prozent der 4000 Befragten durch ihren Urlaub zu entgehen. Knapp dahinter liegt das Winterwetter. Denn auch wenn die Temperaturen in diesem Jahr sehr hoch sind - die Sonne lässt sich in vielen Teilen Deutschlands eher selten blicken.

Flucht vor der Familie?

Doch auch ganz praktische Gründe spielen eine Rolle: zum Beispiel die Schulferien der Kinder. Schließlich sind die Weihnachtsferien für Wintersportfans mit schulpflichtigen Kindern eine der wenigen Gelegenheiten für eine Reise in die Berge. Außerdem freuen sich Sparfüchse über einen langen Urlaub durch nur wenige Urlaubstage. 

Ein Lichtblick der Studie: "Vor der nervigen Familie fliehen" ist nur bei 20 Prozent der Reisewütigen der Grund für ihre Flucht. 

vim
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools