Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Hello Kitty ist keine Katze

Hello Kitty, allgegenwärtig in Kinderzimmern kleiner Mädchen auf der ganzen Welt, sieht zwar aus wie eine Katze - ist aber gar keine. Aber was ist die japanische Figur dann?

Von Viktoria Meinholz

  Mit Schleife, Kleid, Schuhen und Schirm - aber ohne Mund: Hello Kitty

Mit Schleife, Kleid, Schuhen und Schirm - aber ohne Mund: Hello Kitty

Kleine Mädchen müssen jetzt ganz stark sein: Hello Kitty ist keine Katze. Ja, das ist verwirrend. Schließlich sieht die Figur, die auf Tassen, Schlüsselanhängern, Stiften, Haarspangen, T-Shirts, Regenschirmen, Vibratoren, Schulranzen, also eigentlich überall abgebildet ist, wie eine Katze aus. Und sie heißt auch noch "Kätzchen". Verständlich, dass Millionen begeisterte Mädchen und ihre entnervten Eltern über Jahre hinweg dachten, es handele sich um eine niedliche Katze ohne Mund.

Christine R. Yano, Anthropologin an der Universität von Hawaii, ging mit der schockierenden Nachricht an die Presse. Die Wissenschaftlerin bereitet gerade eine Hello-Kitty-Ausstellung für das Japanese American National Museum in Los Angeles vor. Auch sie war dem Katzen-Irrtum aufgesessen, bis Sanrio, der japanische Konzern hinter Hello Kitty, sie berichtigte. "Mir wurde gesagt, dass Hello Kitty keine Katze ist. Sie ist ein kleines Mädchen. Sie ist ein Freund", zitiert sie der amerikanische Blog "Laist".

Sanrio liefert auch gleich ein paar Begründungen mit: Hello Kitty werde niemals auf vier Pfoten dargestellt, sie laufe und sitze wie ein zweibeiniges Wesen. Außerdem trage sie Kleidung, was Katzen schließlich selten täten. Es muss also dringend bei Walt Disney nachgefragt werden, ob Mickey Mouse eine Maus ist. Und Winnie Puuh, auch Pu der Bär genannt, ein Bär. Schließlich tragen beide Kleidung und laufen aufrecht.

  Was bin ich denn nun, scheint sich Hello Kitty zu fragen

Was bin ich denn nun, scheint sich Hello Kitty zu fragen

Und dann ist da noch die Sache mit Charmmy Kitty. Sie ist Hello Kittys Haustier. Sie sei tatsächlich eine Katze und damit der Beweis, dass Hello Kitty keine Katze sein kann. Schließlich wäre es vollkommen unlogisch, wenn eine Katze eine Katze als Haustier hätte.

Als Katze geboren

Die plötzliche Abkehr vom Katzenstatus ist verwirrend. Schließlich wurde Hello Kitty laut Sanrio von Konzerngründer Shintaro Tsuji explizit als Katze in Auftrag gegeben. Hunde, Katzen und Bären waren damals die beliebtesten Tiere in Japan, wegen Snoopy und Winnie Puuh blieb nur noch die Katze. Die entwarf die Designerin Yuko Shimizu dann 1974 exklusiv für Sanrio - und machte das Unternehmen milliardenschwer.

Warum sie plötzlich keine Katze mehr sein soll? Keine Ahnung. Aus Fan-Kreisen regt sich bereits Protest. Sängerin Katy Perry, selbst großer Hello-Kitty-Fan, versucht zu beruhigen: Ihre Katze, bekannt als Kitty Purry, sei noch immer eine Katze.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools