HOME

Mexiko ruft Deutschland zur Verteidigung des Freihandels auf

Mexiko-Stadt - Angesicht der protektionistischen Töne aus Washington hat Mexiko die Bundesregierung zur Verteidigung des weltweiten Freihandels aufgerufen. «Wir brauchen einfach klare Stimmen, die für Freihandel, offene Märkte und Integration der Weltwirtschaft stehen», sagte der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo der Zeitung «Welt». US-Präsident Donald Trump will das Nordamerikanische Freihandelsabkommen Nafta neu verhandeln und das Außenhandelsbilanzdefizit gegenüber dem Nachbarland abbauen. Deutschland ist der wichtigste Wirtschaftspartner Mexikos in der EU.

Finanzminister Schäuble (r.) und Bundesbankpräsident Weidmann

Schäuble hält Schulterschluss mit den USA in Handelspolitik für möglich

Finanzminister Schäuble (r.) und Bundesbankpräsident Weidmann

Schäuble hält Schulterschluss mit den USA in Handelspolitik für möglich

Finanzkrise

Große Gefahr

Der Mann, der die letzte Finanzkrise voraussagte, warnt wieder - vor Trump

IWF-Sitz in Washington

IWF sieht Weltwirtschaft im Aufwärtstrend

Donald Trump und Nato-Generalsekretär  Jens Stoltenberg

Unberechenbarer US-Präsident

Von Kehrtwende zu Kehrtwende: Wenn Donald Trump Diplomatie lernt

Niels Kruse
Deutschlands Wirtschaft wird dieses Jahr moderat wachsen

Frühjahrsprognose: Deutsche Wirtschaft wächst 2017 um 1,5 Prozent

Treffen im Berliner Kanzleramt

Wirtschaftsorganisationen wollen Freihandel gegen Protektionismus verteidigen

Regierungschef Li vor dem Volkskongress

China strebt nur noch 6,5 Prozent Wirtschaftswachstum an

Präsident Wladimir Putin kann sich freuen, die Studie prognostiziert ein sehr gutes Wachstum für Russland.

Langzeit-Studie

Ist Russland in einigen Jahren die stärkste Wirtschaftsmacht in Europa?

Gernot Kramper
Bildkombination aus Porträts von Donald Trump und Xi Jinping

Aus Angst vor Handelskrieg

China will Trump zur Besinnung rufen

Donald Trump

Merkel will mit Trump über Gefahren durch Protektionismus sprechen

Arbeitsagentur in Duisburg

Weise rechnet auch 2017 mit stabilem Arbeitsmarkt

Mineralöl im Alltag: Kosmetik und Kleidung

Schmierstoff der Welt

Kleidung, Kosmetik und Co.: Wo Mineralöl im Alltag steckt

EU-Parlament billigt Klimaabkommen

EU-Parlament ebnet Weg für Inkrafttreten des Pariser Klimaabkommens

Die G20-Staats- und Regierungschefs

G20 wollen für mehr Wachstum und weniger Ungleichheit sorgen

Bewegungsmuffel liegen Allgemeinheit auf der Tasche

Bewegungsmuffel verursachen weltweit Kosten von gut 60 Milliarden Euro pro Jahr

Trump bei der Kür zum Präsidentschaftskandidaten

Trump erwägt im Falle von Wahlsieg Austritt der USA aus Welthandelsorganisation

Großbritanniens Finanzminister Philip Hammond in Chengdu

G20: Brexit-Votum trägt zu Unsicherheit der Weltwirtschaft bei

IWF-Chefin Lagarde fordert schnellen Brexit-Zeitplan

IWF-Chefin dringt auf schnellen Zeitplan für Brexit

Die Flaggen von Großbritannien und England wehen vor dem Big Ben
+++ Newsticker +++

Brexit

EU plant für Haushalt 2017 mit Großbritannien

Obama am Mittwoch in Ottawa

Obama sieht Brexit als Belastung für Weltwirtschaft

Der Brexit führt in China zu "neuer Unsicherheit".

"Neue Unsicherheit"

Wie der Brexit auch China trifft

Tankstelle von Shell

Niedriger Ölpreis

Entlassungen hier, Millionengewinne da: Die extremen Folgen des Billig-Öls

Daniel Bakir

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity

Partner-Tools