Startseite

Diven ohne Dixi-Klo

Nackte Frauen in exklusiven Settings: Der Toi Toi & Dixi-Kalender genießt seit Jahren in gewissen Kreisen Kult-Status. Für die neue Ausgabe durfte Fotograf Carsten Witte Las Vegas Diven inszenieren.

Dixi Kalender Januar

Januar

Nein, der Pirelli-Kalender ist er nicht ganz. Dennoch hat es der Toi Toi & Dixi-Kalender über die Jahre geschafft, einen Kult-Status zu erlangen. Ein Grund dafür liegt sicherlich in der schweren Verfügbarkeit des Kalenders: Der Anbieter von Sanitärsystemen verschickt das bildstarke Werk exklusiv an Geschäftskunden. Das heißt: Er kann nicht käuflich erworben werden. Dadurch wird der Dixi-Kalender regelmäßig zum begehrten Sammler-Objekt, das im Internet zu guten Preisen verkauft wird.

Für den aktuellen Kalender wurde der Hamburger Fotograf Carsten Witte verpflichtet. Der wählte als Thema für 2016 "Las Vegas Divas". Entsprechend fand das Shooting in der Stadt des Glücksspiels in der Wüste von Nevada statt. Das Setting ist gut gewählt: die größte Zeit von Las Vegas liegt schon ein paar Jahre zurück. Dem trägt der Fotograf mit einer eleganten Retro-Ästhetik Rechnung. Die Models erinnern an große Film-Diven wie Liz Taylor (Februar), lassen sich in dunklen, holzvertäfelten 70er-Jahre-Villen (November) ablichten, posieren unter schweren Kronleuchtern (September) oder lachen dem Betrachter aus altmodischen Limousinen entgegen (Januar). 

Auf anderen Bildern sind Models mit klobigen Handys zu sehen, wie sie in den 80er Jahren langsam aufkamen (Juli). Und immer wieder tauchen Utensilien des Glücksspiels auf. Schon vom Titelbild blickt eine Blondine herab, die einen Lolli in Form eines roten Würfels in der Hand hält. Gleich zwei Würfel sind auf der Fotografie für den März zu sehen, der Oktober zeigt einen mit Dollarnoten übersäten Fußboden. 

Wie überhaupt die Bilder von schwerem Reichtum zeugen: goldverzierte Möbel, schwere Wandspiegel, opulente Deckengemälde: Die Besitzer der Häuser, in denen Witte seine Models inszeniert, haben es in Las Vegas zu etwas gebracht.

Da vergisst man beinahe, worum es dem Fotografen nach eigener Aussage geht: "Es sind immer Gesichter, die mich faszinieren und diese geheimnisvolle Reinheit des wirklich schönen Menschen." 

che

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools