Pomade, Leder und Dosenbier

29. Mai 2013, 12:16 Uhr

Auf seiner Japanreise entdeckte der Fotograf Paul Müller-Rode eine faszinierende Subkultur: die Tokioter Rockabilly-Szene. Daraus entstand ein praller Bildband, der Einblicke in diese Szene gibt.

1 Bewertungen
©

Japan ist voller faszinierender Subkulturen: Cosplayer, Gothics, Lolitas, Mangas. Der deutsche Fotograf Paul Müller-Rode reiste 2009 nach Tokio, ursprünglich um japanischen Streetstyle zu Fotografieren. Doch im Yoyogi Park in der Szenemeile Harajuku entdeckte er eine viel spannendere Szene: Rockabillys. So entstand ein ganz anderes als das ursprünglich geplante Fotoprojekt. Müller-Rode nahm mit den jungen Männern Kontakt auf - und gewann nach und nach ihr Vertrauen. So entstanden faszinierende Einblicke in diese Kultur.

Um den Bildband "Tokyo Rockabilly Club" in Druck zu geben, benötigt Paul Müller-Rode noch Subskribenten. Bislang hat er rund 2000 Euro der benötigten Summe von 7500 Euro zusammen. Zu dem Buchprojekt gibt es auch eine eigene Facebook-Seite.

stern Fotografie
Tim Flach: Charakterköpfe Tim Flach: Charakterköpfe Tim Flach ist berühmt für seine Tierfotografien. Im neuen stern Fotografie dokumentiert er die Evolution in Bildern. Ob Wasser, Luft oder Land - jedes Tier hat seinen eigenen Charakter. Zu den Bildern
 
VIEWspotlight
Das Webmagazin "VIEWspotlight" dreht sich um Fotografen und Fotografie. Zur aktuellen Ausgabe
 
"Naturwunder Erde"
Markus Mauthe bereist die Welt Markus Mauthe bereist die Welt Zwei Jahre, vier Lebensräume, 17 Reiseziele: In einem einzigartigen Langzeitprojekt reist ein Fotograf um die Welt. Zu den Fotostrecken
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity


 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung