Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Sag den Mächtigen die Wahrheit!

Für das Projekt "Speak Truth to Power" der Robert F. Kennedy Foundation hat Eddie Adams Menschenrechtsaktivisten fotografiert, darunter Rigoberta Menchú Tum und den Dalai Lama. Eine Ausstellung zeigt die eindrucksvollen Porträts.

Von links nach rechts: Kerry Kennedy, Christoph Karlo und José Ramos-Horta

Zu Eröffnung der Ausstellung "Speak Truth to Power" reiste Kerry Kennedy, Präsidentin Robert F. Kennedy Human Rights, an. Neben ihr steht Christoph Karlo, Präsident Robert F. Kennedy Human Rights Foundation Switzerland und rechts im Bild der Friedensnobelpreisträger José Ramos-Horta, ehemaliger Präsident von Osttimor.

Seine Fotos zuerst aus dem Vietnamkrieg und später von den umhertreibenden "Boat People" schockierten die Welt: Der amerikanische Fotograf Eddie Adams (1933-2004) wurde nicht nur mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet, sondern sein Werk hatte auch großen Einfluss auf die Mächtigen: Als Präsident Jimmy Carter und der Kongress seine Fotoreportage über die Flüchtlinge auf dem Meer 1977 sahen, fiel die Entscheidung, 180.000 Vertriebene aus Vietnam in den Vereinigten Staaten Asyl zu gewähren. "Die Bilder beweisen, dass niemand dies erfunden hat - sie sind ein Beweis, dass sie existieren. Gewöhnliche Menschen, die ungewöhnliche Dinge tun", sagte der Fotograf, der für die Agentur Associated Press und das "Time-Magazine" gearbeitet hat.

Seine Porträtserie "Speak Truth to Power" entstand Ende der neunziger Jahre und zeigt Bilder bekannter und namenloser Aktivisten, die sich in herausragender Weise für Menschenrechte einsetzten - Frauen und Männer, die gegen häusliche Gewalt, Ausbeutung von Kindern und Folter in Gefangenschaft kämpfen. Den Auftrag zu den Bildern hatte Adams von Kerry Kennedy erhalten, dem siebten der elf Kinder von Robert F. Kennedy. Sie war neun Jahr alt, als ihr Vater im Präsidentschaftswahlkampf 1968 erschossen wurde.

Die Juristin und Menschenrechtsaktivistin steht seit 1987 der Organisation Robert F. Kennedy Human Rights in Washington D.C. vor, die seit 2015 einen Ableger in der Schweiz hat. Kerry Kennedy ging bei dem Projekt "Speak Truth to Power" in Interviews mit den 50 von Adams fotografierten Menschenrechtlern der Frage nach, was diese Persönlichkeiten motiviert und was sie durchhalten lässt - trotz ständiger Bedrohung und Lebensgefahr.

Die eindrucksvollen Schwarz-weiß-Porträts von Adams werden noch bis zum 8. November in der IG Halle im Kunst(Zeug)Haus Rapperswil in der Nähe von Zürich gezeigt. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Robert F. Kennedy Foundation Switzerland und Auftakt zu einem Programm zur Menschenrechtsbildung mit vielen Veranstaltungen.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools